Karthago (Band)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Karthago war eine deutsche Krautrockband. Vor allem durch ihre Konzerte galt die Truppe als bedeutender Vertreter des Genres in den 1970er Jahren.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Joey Albrecht spielt zunächst in den Gruppen Rivals und Blues Machine. 1970[1] wurde Karthago mit Ingo Bischof, Thomas Goldschmidt und Wolfgang Brock gegründet.

1973 wurde Brock durch Norbert „Panza“ Lehmann ersetzt und das zweite Album aufgenommen. „Panza“ wechselte im Jahr darauf zu Epitaph, sein Nachfolger war Konstantin Bommarius. Bassist Gerald Hartwig schied schrittweise aus und wurde durch Glenn Cornick (ex Jethro Tull) ersetzt. 1975 ersetzte Hartwig wieder Cornick und Bischof wechselte zu Kraan. Danach tourten Karthago in wechselnden Besetzungen. 1978 lösten sie sich schließlich auf.

2003 war die Band wieder aktiv.[2]

Mitglieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Joey Albrecht (* 1952), Gitarre, Gesang
  • Ingo Bischof (1951–2019), Keyboard
  • Frank Diez (* 1950), Gitarre
  • Wolfgang Brock, Schlagzeug
  • Thomas Goldschmidt (* 1949), Schlagzeug, Percussion
  • Gerald Hartwig, Bass
  • Norbert „Panza“ Lehmann, Schlagzeug
  • Konstantin Bommarius (1950–2014), Schlagzeug
  • Ringo Funk, Schlagzeug
  • Reinhard Bopp, Gitarre, Gesang
  • Jochen Roth
  • Rolo Rodriguez, Schlagzeug
  • Chris Rodriguez, Bass
  • Glenn Cornick (1947–2014), Bass

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1971: Karthago
  • 1973: Second Step
  • 1974: Rock’N Roll Testament
  • 1976: Live at the Roxy
  • 1978: Love Is a Cake
  • Best Of

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Karthago. Abgerufen am 27. September 2022.
  2. Karthago (DE) - Deutsche Mugge. 29. Dezember 2019, abgerufen am 27. September 2022.