Kasem

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kasem (Kasɩm, Kassem, Kasim)

Gesprochen in

Ghana, Burkina Faso
Sprecher 250.000 (Stand 1998)
Linguistische
Klassifikation
Offizieller Status
Amtssprache von eine nationale Sprache in Ghana
Sprachcodes
ISO 639-1

ISO 639-2

nic

ISO 639-3

xsm

Kasem (Kasɩm; auch Kassem, Kasim) ist eine westafrikanische Sprache.

Sie ist eine der zu den Gur-Sprachen zählenden Gurunsi-Sprachen, einer Unterfamilie des Volta-Kongo-Zweiges der Niger-Kongo-Sprachen. Ihre Sprecher werden Kassena (auch Kasena) genannt.

In Ghana leben etwa 130.000 Sprecher des Kasem[1]. In Ghana hat Kasem den Rang einer Offiziellen Literatursprache und wird im zentralen Norden der Northern Region im Kassena-Nankana District verwendet.

In Burkina Faso sprechen ungefähr 120.000 Menschen Kasem, vorwiegend in der Provinz Nahouri in den Städten und Tiébélé.

Dialekte des Kasem sind Ost-Kasem, West-Kasem.

Grammatik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Kasem besitzt acht Nominalklassen, die sich zu vier Genera zusammensetzen. In der folgenden Tabelle ist jeweils das Klassenzeichen angegeben, das zugleich auch als Pronomen gebraucht wird.

Singular Plural
Klassen 1 / 2 wʊ ba
Klassen 3 / 4 ya
Klassen 5 / 6 ka
Klassen 7 / 8 kʊ

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • DPEBA: Lexique kasɩm - français. ANTBA, Ouagadougou 2001

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. ethnologue.com