Kasey Keller

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kasey Keller
Kasey Keller.jpg
Kasey Keller (2007)
Spielerinformationen
Geburtstag 29. November 1969
Geburtsort OlympiaUSA
Größe 188 cm
Position Torwart
Junioren
Jahre Station
1988–1990 University of Portland
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1989–1990 Portland Timbers 10 (0)
1991–1996 FC Millwall 178 (0)
1996–1999 Leicester City 99 (0)
1999–2001 Rayo Vallecano 51 (0)
2001–2004 Tottenham Hotspur 85 (0)
2004–2005 → FC Southampton (Leihe) 4 (0)
2005–2007 Borussia Mönchengladbach 78 (0)
2007–2008 FC Fulham 13 (0)
2008–2011 Seattle Sounders FC 93 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1990–2007 USA 102 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Kasey Keller (* 29. November 1969 in Olympia, Washington) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Fußballtorhüter.

Vereinskarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seine Karriere hatte Keller beim Team der Portland Timbers begonnen, bevor er während der Saison 1990/91 zum FC Millwall in die englische Premier League wechselte. Nach fünf Jahren ging er zur Saison 1996/97 zu Leicester City. Von dort führte ihn sein Weg in der Saison 1999/2000 nach Spanien zu Rayo Vallecano. Er wechselte im August 2001 zurück in die englische Premier League zu Tottenham Hotspur. Zur Saison 2004/05 wurde er zum FC Southampton ausgeliehen und war dort Ersatzkeeper.

In der Winterpause der Saison 2004/05 ging er in die Fußball-Bundesliga zu Borussia Mönchengladbach. Dort hatte er anfangs noch Eingewöhnungsprobleme, hatte jedoch am Ende der Saison zum Klassenerhalt der Borussia beigetragen. Nachdem Trainer Dick Advocaat den Trainerposten bei der Borussia geräumt hatte, hütete er auch in der Saison 2005/06 das Tor von Borussia Mönchengladbach. Für die Saison 2006/07 wurde er von seinen Mitspielern zum Mannschaftskapitän gewählt. Sein Vertrag in Mönchengladbach lief am 30. Juni 2007 aus. Keller absolvierte insgesamt 78 Bundesligaspiele für die Borussia. Die Fans gaben ihm den Spitznamen „The Wall“.

Kurz vor Ende der Transferphase im Sommer 2007 unterschrieb Keller einen Vertrag beim Premier League-Club FC Fulham. Für die Season 2009 schloss er sich in der Major League Soccer dem neuen Franchinse Seattle Sounders FC an.[1] Er stand beim ersten Spiel der Sounders in der MLS am 19. März 2009 im Tor. Die Mannschaft gewann 3:0 gegen die New York Red Bulls. Außerdem gewann er mit den Sounders den US Open Cup im Jahr 2009 und 2010.

Keller beendete am 3. November 2011 nach dem Ausscheiden im Viertelfinale gegen Real Salt Lake seine Karriere.[2]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Keller durchlief verschiedene Jugend- und Juniorennationalmannschaften der Vereinigten Staaten. Er nahm unter anderem 1987 und 1989 an der Junioren-Fußballweltmeisterschaft teil.

Für die USA bestritt der Torwart 102 A-Länderspiele, von denen er 52 Partien gewann. Er war bis zum 26. Juni 2014 Rekordtorhüter der USA und wurde dann von Tim Howard mit dessen 103. Länderspiel abgelöst.

Keller nahm an den Fußballweltmeisterschaften 1990, 1998, 2002 und 2006 teil, kam jedoch nur 1998 und 2006 zum Einsatz. In den Jahren 1997, 1999 und 2005 wurde er zum Fußballer des Jahres in den USA gewählt. Beim Fußballturnier bei den Olympischen Sommerspielen 1996 war Keller als einer der drei zulässigen älteren Spieler Stammtorhüter der Olympiamannschaft der Vereinigten Staaten.

Mit der Nationalmannschaft der USA gewann Keller den CONCACAF Gold Cup 2005 und 2007. Nach diesem Turnier trat er aus der Nationalmannschaft zurück.

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Nach seinem Wechsel zu Borussia Mönchengladbach erfüllte sich Keller einen Kindheitstraum und zog mit seiner Familie in eine alte Ritterburg, Haus Donk, in Tönisvorst.
  • Die amerikanische Pop-Band Barcelona hat ein Lied über Keller geschrieben.
  • In seiner Heimatstadt Lacey im Bundesstaat Washington wurde eine Straße nach ihm benannt. Sie liegt in der Nähe seiner alten High School „North Thurston High School“.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Sounders FC nehmen Borussias Keller unter Vertrag. In: Prost Amerika. 14. August 2008, archiviert vom Original am 5. Dezember 2008; abgerufen am 13. September 2017.
  2. Azad Derakhshani: Playoffs-Aus beendet Kellers Karriere. Weltfussball.de, 3. November 2011, abgerufen am 13. September 2017.
VorgängerAmtNachfolger

Eric Wynalda
Cobi Jones
Landon Donovan
Fußballer des Jahres in den USA
1997
1999
2005

Cobi Jones
Chris Armas
Oguchi Onyewu