Kaspar Füger der Jüngere

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Kaspar Füger der Jüngere (* um 1562 in Dresden; † 27. Juli 1617 ebenda) war ein deutscher Komponist und Kreuzkantor.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Füger, Sohn von Kaspar Füger dem Älteren, besuchte ab 1575 die Fürstenschule in Meißen und studierte ab 1581 an der Universität Leipzig. 1585 bis 1586 war er Kantor an der Kreuzkirche in Dresden, danach an verschiedenen anderen Kirchen in Sachsen. Ab 1591 war er erneut an der Kreuzkirche als Diakon im Dienst.

Von Füger ist nur ein Werk erhalten: die 1580 von seinem Vater herausgegebene Sammlung Christliche Verß und Gesenge, die aus drei vom Sohn komponierten mehrstimmigen Gesängen besteht.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Dieter Härtwig, Nils Giebelhausen: Füger, Caspar. In: Ludwig Finscher (Hrsg.): Die Musik in Geschichte und Gegenwart. Zweite Ausgabe, Personenteil, Band 7 (Franco – Gretry). Bärenreiter/Metzler, Kassel u. a. 2002, ISBN 3-7618-1117-9 (Online-Ausgabe, für Vollzugriff Abonnement erforderlich)
  • Karl Held: Das Kreuzkantorat in Dresden. In: Vierteljahresschrift für Musikwissenschaft. 10. Jahrgang, Heft 3, 1894, S. 239–410, hier: S. 268–273 (online).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]