Kaspersky Internet Security

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kaspersky Internet Security
Basisdaten

Entwickler Kaspersky Lab
Aktuelle Version 19.0.0.1088(b) (Windows)
17. Juli 2018[1]

18.0.2.60 (macOS)
25. Mai 2018[2]

11.17.4.1502 (Android)
7. August 2018[3]

Betriebssystem Windows, macOS, Android
Kategorie Sicherheitssoftware
deutschsprachig ja
www.kaspersky.de

Kaspersky Internet Security (KIS) ist eine Sicherheitssoftware des russischen Softwareherstellers Kaspersky Lab für Windows, macOS und Android.

Funktionsumfang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die aktuelle Version 2016 besitzt folgende Funktionen:[4]

  • Echtzeit-Schutz vor Viren und anderer Malware
  • Firewall
  • Schutz vor Identitätsdiebstahl durch virtuelle Tastatur und Anti-Phishing-Komponente
  • Sicherer Browser für Online-Sicherheit
  • Kindersicherung
  • Spam- und Banner-Schutz
  • Schwachstellen-Analyse des Betriebssystems und installierter Anwendungen
  • System-Tuning für bessere Performance und höheres Schutzniveau
  • Notfall-CD für System-Wiederherstellung nach Malware-Attacken
  • Automatische, zeitgesteuerte Scans und Updates
  • Cloud-Basierte Analyse und Überwachung von potenziellen Bedrohungen

Eine Besonderheit der Kaspersky-Produkte stellt die Möglichkeit des Scannens von verschlüsselten Webseiten dar, welche Daten abhörsicher über das HTTPS-Protokoll übertragen.[5] Um dies zu gewährleisten, ersetzt das jeweilige Sicherheitsprodukt Kasperskys das bestehende Sicherheitszertifikat durch ein eigenes.

Versionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für gewöhnlich wird jedes Jahr eine neue Version von Kaspersky Internet Security veröffentlicht, meist zur Jahresmitte.

Security Suite CBE 11[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit der Ausgabe 10/2008 gibt es in jeder Ausgabe der Zeitschrift Computer Bild (CD- oder DVD Version) eine speziell angepasste Version von Kaspersky Internet Security.[6] Die Lizenz muss auf der Homepage des Magazins aktiviert werden, Kaspersky bewirbt diese Variante nicht gesondert.

Internet Security 2010[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kaspersky Internet Security 2010 besitzt eine Sandbox zum sicheren Ausführen fremder Programme. Zudem schützt der URL Advisor den Benutzer vor gefährlichen Webseiten.[7]

Internet Security 2012[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit Kaspersky Internet Security 2012 wurde die Zwei-Wege-Firewall und ein verbesserter Spam- und Phishing-Filter eingeführt. Sie läuft auf allen Windows-Versionen seit XP, unter der 64-Bit-Variante ist jedoch die sogenannte sichere Umgebung nicht nutzbar.[8]

Internet Security 2013[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im August 2012 wurde die neue Version 2013 vorgestellt. Diese führt eine Funktion namens Sicherer Zahlungsverkehr ein, welche den elektronischen Zahlungsverkehr sicherer machen soll.

Internet Security 2014[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 27. August 2013 wurde Kaspersky Internet Security 2014 veröffentlicht.[9] Das GUI-Design der neuen Version wurde dem Windows 8-Look angepasst.

Internet Security 2016[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 20. Juli 2015 wurde Kaspersky Internet Security 2016 veröffentlicht.[10] Das Programm wurde für Windows 10 optimiert.

Internet Security 2017[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 7. September 2016 erschien die Version 2017. Neben grafischen Verbesserungen kam die Neuerung Kaspersky Secure Connection hinzu, die einen verschlüsselten und überwachten WLAN-Zugang unterwegs erstellen kann. Unterstützt wird diese Zusatzsoftware von HotSpot Shield.[11]

Internet Security 2018[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 30. August 2017 wurde Kaspersky Internet Security 2018 veröffentlicht.[12]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kaspersky Internet Security 19: Versionshinweise. Abgerufen am 19. Juli 2018.
  2. Kaspersky Internet Security 18 für Mac: Versionshinweise. Abgerufen am 30. Mai 2018.
  3. Kaspersky Mobile Antivirus: AppLock & Web Security – Apps bei Google Play. Abgerufen am 8. August 2018.
  4. Berit Salchow: Software-Portrait: Kaspersky Internet Security 2013. In: netzwelt. 23. August 2012, abgerufen im 24. August 2012.
  5. Hanno Böck: Kaspersky ermöglicht Freak-Angriff. In: golem.de. 27. April 2015, abgerufen am 6. Juni 2017.
  6. Lizenzverlängerung für Kaspersky-Sicherheits-Software. In: ComputerBild. Abgerufen im 24. August 2012.
  7. Das leistet die Kaspersky Internet Security 2010. In: ComputerBild. 26. Juni 2009, abgerufen im 24. August 2012.
  8. Systemvoraussetzungen der Kaspersky Internet Security 2012. Kaspersky Lab, abgerufen im 24. August 2012.
  9. Kaspersky Internet Security 2014 release info. In: kaspersky.com. Abgerufen am 6. Juni 2017 (englisch).
  10. Kaspersky Internet Security 2016 release notes. In: kaspersky.com. Abgerufen am 6. Juni 2017 (englisch).
  11. Kaspersky Internet Security 2017. In: kaspersky.com. Abgerufen am 6. Juni 2017.
  12. Kaspersky Internet Security 2018: Versionshinweise. Abgerufen am 22. Februar 2018.