Katar-Rundfahrt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tour of Qatar Logo.svg

Die Katar-Rundfahrt (auch Tour of Qatar; arabisch طواف قطر, DMG Ṭawāf Qaṭar) war ein von 2002 bis 2016 ausgetragenes Etappenradrennen in Katar am Persischen Golf.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Rennen fand jährlich Ende Januar / Anfang Februar statt und ging zunächst über fünf Etappen und seit 2008 nach einem Mannschaftszeitfahren zu Beginn über sechs Etappen. Von 2009 an wurde auch die Ladies Tour of Qatar ausgetragen.

Organisator des Wettbewerbs war die Amaury Sport Organisation. Starke Verbindungen bestanden zu Eddy Merckx. Das im Vergleich zu Europa wärmere Winterwetter und ein gute Organisation führte regelmäßig zu einer guten Besetzung, obwohl das Publikumsinteresse vor Ort gering war. Sportlich begünstigte die Katar-Rundfahrt vor allem Klassikerspezialisten an und wurde auf flacher Topografie oft von starken starken Winden geprägt, die das Peloton in Windstaffeln spaltete. Acht von fünfzehn Auflagen wurde durch Fahrer des Quick Step-Teams gewonnen, darunter vier mal durch Tom Boonen.[1]

Von 2005 bis 2016 gehörte die Katar-Rundfahrt zur UCI Asia Tour und war zunächst in der UCI-Kategorie 2.1 eingestuft. 2012 wurde das Rennen auf die UCI-Kategorie 2.HC hochgestuft. Der Wettbewerb wurde in den Kalender der UCI WorldTour 2017 in den Kalender der UCI WorldTour aufgenommen,[2] im Dezember 2016 jedoch aus finanziellen Gründen abgesagt.[3][1]

Von 2009 bis 2016 wurde die Katar-Rundfahrt auch für Frauen als Ladies Tour of Qatar ausgetragen. In den ersten Jahren ging das Rennen über vier Etappen, aber 2013 wurde sie um eine Etappe verlängert.[4] Das Frauenrennen 2017 wurde wie das Männerrennen abgesagt.[3]

Palmarès Männerrennen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sieger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wikidata-logo S.svgJahr Sieger Zweiter Dritter
2002 GER Thorsten Wilhelms FRA Damien Nazon NED Rudie Kemna
2003 ITA Alberto Loddo GER Olaf Pollack CZE Ján Svorada
2004 RSA Robert Hunter AUS Robbie McEwen BEL Tom Boonen
2005 DEN Lars Michaelsen DEN Matti Breschel ITA Fabrizio Guidi
2006 BEL Tom Boonen GER Erik Zabel SUI Aurélien Clerc
2007 BEL Wilfried Cretskens BEL Tom Boonen NED Steven de Jongh
2008 BEL Tom Boonen NED Steven de Jongh BEL Greg Van Avermaet
2009 BEL Tom Boonen GER Heinrich Haussler GBR Roger Hammond
2010 NED Wouter Mol BEL Geert Steurs BEL Tom Boonen
2011 AUS Mark Renshaw AUS Heinrich Haussler ITA Daniele Bennati
2012 BEL Tom Boonen USA Tyler Farrar ESP Juan Antonio Flecha
2013 Flag of the Isle of Man.svg Mark Cavendish USA Brent Bookwalter USA Taylor Phinney
2014 NED Niki Terpstra BEL Tom Boonen BEL Jürgen Roelandts
2015 NED Niki Terpstra POL Maciej Bodnar NOR Alexander Kristoff
2016 Flag of the Isle of Man.svg Mark Cavendish NOR Alexander Kristoff BEL Greg Van Avermaet
2018

Erfolgreichste Etappensieger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fahrer Land Etappen
Tom Boonen BelgienBelgien Belgien 22
Mark Cavendish Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 9
Alexander Kristoff NorwegenNorwegen Norwegen 6
Alberto Loddo ItalienItalien Italien 3
Francesco Chicchi ItalienItalien Italien 2
Heinrich Haussler AustralienAustralien Australien 2
Robert Hunter SudafrikaSüdafrika Südafrika 2
Niki Terpstra NiederlandeNiederlande Niederlande 2
Thorsten Wilhelms DeutschlandDeutschland Deutschland 2

Stand: 12. Februar 2016

Palmarès Frauenrennen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Tour of Qatar canceled over sponsor woes. velonews.com, 28. Dezember 2016, abgerufen am 21. März 2017 (englisch).
  2. Eschborn-Frankfurt gehört ab 2017 zur WorldTour. radsport-news.com, 2. August 2016, abgerufen am 5. August 2016.
  3. a b Männer- und Frauen-Rundfahrten in Katar abgesagt. radsport-news.com, 28. Dezember 2016, abgerufen am Januar 2016.
  4. Ladies Tour of Qatar mit einer Etappe mehr auf radsport-news.com v. 7. Januar 2013

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Tour of Qatar – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien