Katarische Männer-Handballnationalmannschaft

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Katar
Verband Qatar Handball Association
Konföderation AHF
Trainer SpanienSpanien Valero Rivera López
Handball-Weltmeisterschaft
Teilnahmen 6 von 25 (Erste: 2005)
Bestes Ergebnis Vize-Weltmeister 2015
Handball-Asienmeisterschaft
Teilnahmen 12 (Erste: 1983)
Bestes Ergebnis Asienmeister 2014, 2016
(Stand: unbekannt)

Die katarische Männer-Handballnationalmannschaft vertritt die Qatar Handball Association, den Handballverband aus Katar, bei internationalen Turnieren im Herrenhandball.

Die Mannschaft nahm bisher fünfmal an Handball-Weltmeisterschaften teil. Die beste Platzierung erreichte sie mit dem 2. Platz bei der WM 2015 im eigenen Land. Für die Handball-Weltmeisterschaft 2007 in Deutschland war das Team als Drittplatzierter der Asienmeisterschaften qualifiziert. Nach dem vierten und letzten Platz in der Vorrundengruppe D und einem gewonnenen Platzierungsspiel gegen Australien belegte man am Ende den 23. Rang.

Trainiert wird die Mannschaft seit 2013 vom Spanier Valero Rivera López. Unter seiner Leitung gewann Katar 2014 zum ersten Mal die Asienmeisterschaft.

Erfolge bei Meisterschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Handball-Weltmeisterschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die WM 2015 im eigenen Land hat Katar mit hohem finanziellen Aufwand einen Weltmeistertrainer (Valero Rivera López) und mehrere National- bzw. Spitzenspieler aus Bosnien (Eldar Memišević), Frankreich (Bertrand Roiné), Kuba (Rafael Capote), Montenegro (Goran Stojanović und Žarko Marković), Serbien (Danijel Šarić) und Spanien (Borja Vidal) engagiert. Möglich war dies, weil – im Gegensatz z. B. zum Fußball – Handballspieler nach einer dreijährigen Wartefrist für die Nationalmannschaft eines neuen Verbandes auflaufen dürfen, obwohl sie zuvor bereits für die A-Nationalmannschaft des Heimatverbandes in offiziellen Wettbewerben angetreten sind (Stand der Regularien: Januar 2015).[1]

Handball-Asienmeisterschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gold: 2014, 2016
  • Silber: 2002, 2012
  • Bronze: 2004, 2006

Asienspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gold: 2014
  • Silber: 2002

Olympische Spiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aktueller Kader[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kader für die Olympischen Spiele 2016 in Brasilien (Stand: 3. August 2016).

Nr. Name Geburtstag Position Größe Länderspiele Tore Logo Verein Vorherige Nationalmannschaften
12 Danijel Šarić 27. Juni 1977 TW 1,95 m 22 0 FC Barcelona (Handball) FC Barcelona Serbien und MontenegroSerbien und Montenegro Serbien und Montenegro
SerbienSerbien Serbien
Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina Bosnien und Herzegowina
16 Goran Stojanović 24. Februar 1977 TW 1,91 m 37 0 al-Jaish al-Jaish Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien BR Jugoslawien
Serbien und MontenegroSerbien und Montenegro Serbien und Montenegro
MontenegroMontenegro Montenegro
1 Žarko Marković 1. Juni 1986 RR 1,96 m 22 152 al-Jaish al-Jaish MontenegroMontenegro Montenegro
4 Hassan Mabrouk 29. Juli 1982 RL 1,90 m 30 64 al-Jaish al-Jaish keine
7 Bertrand Roiné 17. Februar 1981 RL 1,97 m 40 70 al-Ahli SC FrankreichFrankreich Frankreich
9 Rafael Capote 5. Oktober 1987 RR 1,96 m 34 131 al-Jaish al-Jaish KubaKuba Kuba
11 Abdulrazzaq Murrad 29. Juni 1990 LA 1,86 m 77 169 al-Gharafa al-Gharafa keine
13 Eldar Memišević 21. Juni 1992 RA 1,78 m 100 196 al-Jaish al-Jaish Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina Bosnien und Herzegowina
14 Bassel Al-Rayes 4. März 1979 KM 1,80 m 36 146 al-Rayyan al-Rayyan SC keine
15 Nasreddine Megdich 29. August 1991 RA 1,78 m 16 27 al-Rayyan al-Rayyan SC keine
19 Borja Vidal 25. Dezember 1981 KM 2,06 m 34 79 al-Qiyada keine
25 Kamalaldin Mallash 1. Januar 1992 RM 1,80 m 62 109 al-Jaish al-Jaish keine
55 Abdelrahman Abdalla 1. Januar 1994 LA 1,89 m 23 38 al-Jaish al-Jaish keine
94 Ameen Zakkar 15. Juni 1994 RL 1,95 m 35 62 al-Rayyan al-Rayyan SC keine

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Spiegel: Katar kauft sich Spieler und Fans