Kategoria e Parë 1977/78

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kategoria e Parë 1977/78
Meister KS Vllaznia Shkodra
Europapokal der
Landesmeister
KS Vllaznia Shkodra
Pokalsieger KS Dinamo Tirana
Relegation ↓ Labinoti Elbasan, KS Skënderbeu Korça
Absteiger KS Skënderbeu Korça
Mannschaften 12
Spiele 132
Tore 265  (ø 2,01 pro Spiel)
Torschützenkönig Agim Murati (FK Partizani Tirana)
Kategoria e Parë 1976/77

Die Kategoria e Parë 1977/78 (sinngemäß: Erste Liga) war die 39. Austragung der albanischen Fußballmeisterschaft und wurde vom nationalen Fußballverband Federata Shqiptare e Futbollit ausgerichtet. Die Spielzeit begann am 18. September 1977 und endete am 7. Mai 1978.

Saisonverlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Liga umfasste wie in der Vorsaison zwölf Teams. 1976/77 war KS Besa Kavaja aus der Kategoria e Parë abgestiegen, für die neue Spielzeit kam der FK Tomori Berat, der nach mehrjähriger Abstinenz wieder in die erste Spielklasse zurückkehrte, hinzu. Titelverteidiger war KS Dinamo Tirana.

Die Meisterschaft wurde in einer regulären Spielzeit mit Hin- und Rückrunde ausgetragen. Jedes Team trat zwei Mal gegen jede andere Mannschaft an. Nachdem im Vorjahr noch eine Meister- und Abstiegsrunde gefolgt waren, wurden diese 1977/78 nicht mehr ausgetragen. Der Tabellenletzte stieg in die damals noch zweitklassige Kategoria e dytë ab. Für die folgende Spielzeit sollten drei Aufsteiger hinzukommen, da die Liga wieder auf 14 Mannschaften aufgestockt wurde. Der Meister zog erstmals seit 1971 wieder in den Europapokal der Landesmeister ein. Zuvor hatte sich Albanien für mehrere Jahre aus diesem Wettbewerb zurückgezogen.

Insgesamt fielen 265 Tore, was einem Schnitt von 2,0 Treffern pro Partie entspricht. Torschützenkönig mit 14 Treffern wurde zum zweiten Mal in Folge Agim Murati von FK Partizani Tirana.

Nachdem in den drei Vorsaisons noch Dinamo Tirana die Meisterschaften gewonnen hatte, setzte sich nun erstmals nach 1973/74 wieder Vllaznia Shkodra durch. Es war der fünfte Meistertitel der Vereinsgeschichte. Wie schon im Vorjahr gab es einen völlig überraschenden Vizemeister: damals war Aufsteiger Skënderbeu Korça Zweiter geworden. Diesmal war es Luftëtari Gjirokastra, das sich nach Jahren im Abstiegskampf in der Spitzengruppe festsetzte und drei Zähler Rückstand auf den Meister aufwies. Es folgte Partizani Tirana, das noch den Titelverteidiger Dinamo Tirana hinter sich ließ. Flamurtari Vlora, das in der vorigen Spielzeit noch in den Abstiegskampf verstrickt war, schaffte diesmal Platz fünf. 17 Nëntori Tirana hingegen konnte wie schon im Vorjahr nicht in den Meisterschaftskampf eingreifen und rettete sich mit nur drei Punkten Vorsprung auf den Abstiegsplatz ebenso wie Aufsteiger Tomori Berat und Shkëndija Tirana. Traktori Lushnja und Lokomotiva Durrës, welches mit dem Erreichen der Meisterrunde im Vorjahr noch für eine Überraschung gesorgt hatte, blieben ebenfalls in der Liga. In einer erneut sehr knappen Entscheidung um den Klassenerhalt lagen Labinoti Elbasan und Skënderbeu Korça schließlich punktgleich am Tabellenende, sodass zwei Relegationsspiele nach Ablauf der regulären Spielzeit um den Klassenverbleib ausgetragen werden mussten.

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kategoria e Parë 1977/78 (Albanien)
Durrës
Durrës
Lushnja
Lushnja
Elbasan
Elbasan
Shkodra
Shkodra
Red pog.svg
Red pog.svg
Red pog.svg
Tirana
Tirana
Vlora
Vlora
Berat
Berat
Gjirokastra
Gjirokastra
Korça
Korça
Teilnehmer der Kategoria e Parë 1977/78
Verein Logo Stadt
Lokomotiva Durrës Logo Teuta Durrës Durrës
KS Traktori Lushnja Logo von KS Lushnja Lushnja
Labinoti Elbasan Logo KS Elbasani Elbasan
KS Vllaznia Shkodra Logo FK Vllaznia Shkoder Shkodra
17 Nëntori Tirana Logo SK Tirana Tirana
KS Flamurtari Vlora Logo Flamurtari Vlora Vlora
FK Partizani Tirana Logo FK Partizani Tirana Tirana
KS Dinamo Tirana Logo Dinamo Tirana Tirana
FK Tomori Berat Vereinslogo von FK Tomori Berat
KS Luftëtari Gjirokastra Vereinslogo von Luftëtari Gjirokastër Gjirokastra
Shkëndija Tirana Tirana
KS Skënderbeu Korça Logo Skënderbeu Korça

Abschlusstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte[1]
 1. KS Vllaznia Shkodra  22  10  9  3 032:190 +13 29:15
 2. KS Luftëtari Gjirokastra  22  10  6  6 026:220  +4 26:18
 3. FK Partizani Tirana  22  11  3  8 030:220  +8 25:19
 4. KS Dinamo Tirana (M)  22  8  8  6 024:200  +4 24:20
 5. KS Flamurtari Vlora  22  7  9  6 025:200  +5 23:21
 6. 17 Nëntori Tirana (P)  22  7  7  8 021:200  +1 21:23
 7. FK Tomori Berat (N)  22  7  7  8 024:290  −5 21:23
 8. Shkëndija Tirana  22  6  9  7 018:230  −5 21:23
 9. KS Traktori Lushnja  22  6  7  9 022:280  −6 19:25
10. Lokomotiva Durrës  22  4  11  7 015:240  −9 19:25
11. Labinoti Elbasan  22  6  6  10 012:190  −7 18:26
12. KS Skënderbeu Korça  22  6  6  10 016:190  −3 18:26
(M) amtierender albanischer Meister
(P) amtierender albanischer Pokalsieger
(N) Neuaufsteiger

Kreuztabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1977/78[2] KS Vllaznia Shkodra KS Luftëtari Gjirokastra FK Partizani Tirana KS Dinamo Tirana KS Flamurtari Vlora 17 Nëntori Tirana FK Tomori Berat Shkëndija Tirana Traktori Lushnja Lokomotiva Durrës Labinoti Elbasan KS Skënderbeu Korça
KS Vllaznia Shkodra 1:1 1:3 3:0 3:2 3:2 4:0 5:1 1:1 0:0 0:0 3:0
KS Luftëtari Gjirokastra 1:1 0:1 0:1 2:1 1:0 1:1 0:0 1:0 2:0 2:0 2:0
FK Partizani Tirana 0:1 0:1 2:0 2:1 3:1 3:2 1:0 1:1 4:1 3:1 3:2
KS Dinamo Tirana 1:1 2:3 1:2 1:1 0:0 0:0 1:1 5:1 0:0 0:1 2:1
KS Flamurtari Vlora 3:0 3:1 1:0 0:2 0:2 3:1 0:0 3:0 0:0 2:1 1:0
17 Nëntori Tirana 2:0 0:1 1:0 1:0 1:1 3:0 3:0 0:2 2:1 1:1 0:0
FK Tomori Berat 0:0 4:3 1:0 1:1 2:1 3:0 2:1 2:3 1:0 1:0 0:0
Shkëndija Tirana 1:1 2:0 0:0 1:2 0:0 1:1 2:1 2:1 1:1 1:0 1:0
KS Traktori Lushnja 1:2 1:1 1:1 0:1 1:1 1:1 1:0 1:1 3:1 2:0 1:0
Lokomotiva Durrës 0:0 1:1 1:0 1:1 0:0 0:0 2:2 1:2 1:0 1:0 2:0
Labinoti Elbasan 0:1 1:2 2:1 0:1 0:0 1:0 1:0 1:0 1:0 1:1 0:0
KS Skënderbeu Korça 0:1 2:0 2:0 0:2 1:1 1:0 0:0 1:0 2:0 4:0 0:0

Relegation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die beiden punktgleichen Tabellenletzten Labinoti Elbasan und Skënderbeu Korça trafen in zwei Relegationsspielen um den Klassenerhalt. Nach zwei torlosen Unentschieden siegte Labinoti im Elfmeterschießen und blieb so in der höchsten Spielklasse. Nach der sensationellen Vizemeisterschaft als Aufsteiger im Vorjahr sorgte der Verein wieder für eine große Überraschung − dieses Mal allerdings für eine negative. Es war der zweite Abstieg der Klubgeschichte.

14. Mai 1978 Labinoti Elbasan - KS Skënderbeu Korça 0:0 Elbasan
21. Mai 1978 KS Skënderbeu Korça - Labinoti Elbasan 0:0, 5:6 n.E. Korça

Die Mannschaft des Meisters KS Vllaznia Shkodra[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1. KS Vllaznia Shkodra[3]
Logo FK Vllaznia Shkoder

Medin Zhega, Astrit Hafizi, Sabah Bizi, Fatmir Pacrami, Isa Sukaj, Enver Hafizi, Lutfi Basha, Genci Boshnjaku, Millan Vaso, Ferid Borshi, Fatmir Axhani, Luan Vukatana, Sele Gruda, Seit Canga, Suat Duraj - Trainer: Xhevdet Shaqiri.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Giovanni Armillotta: Almanaku i kategorisë së dytë (1930/2008-09) dhe i futbollit shqiptar. Aracne Editrice S.r.l., Rom 2009, ISBN 978-88-548-2585-7.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Giovanni Armillotta: Albanian Football Season 1977-78. In: RSSSF – The Rec.Sport.Soccer Statistics Foundation. 2009, abgerufen am 25. Februar 2011 (englisch).
  2. Albania domestic football championship 1977/78. In: eu-football.info. Abgerufen am 18. Februar 2017 (englisch).
  3. Florent Hoxha, Dr. Fatjon Pandovski: Albania - Championship Winning Teams. In: RSSSF – The Rec.Sport.Soccer Statistics Foundation. 2004, abgerufen am 25. Februar 2011 (englisch).