Kategorie:Zoo in Deutschland

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

In Deutschland gibt es je nach Zählart zwischen 50 und über 1000 Zoos und andere öffentlich zugängliche Tierhaltungen.

Der Verband der Zoologischen Gärten (VdZ) zählt 65 Zoos als Mitglieder, davon 53 in Deutschland, und reklamiert den Begriff „Zoo“ für sich und die wissenschaftlich geleiteten Parks. Daneben gibt es die Deutsche Tierparkgesellschaft (ca. 65 meist privat geführte oder kleinere kommunale Parks) und den Deutschen Wildgehegeverband (zumeist Wildparks, ca. 100 Mitglieder). Auch Schauaquarien, Reptilienhäuser, Greifenwarten, Schmetterlingsparks usw. zählen als Spezialeinrichtungen zu den Zoos.

Nach EU-Richtlinien bzw. deren Umsetzungen in Länderrecht gelten bereits Tierhaltungen mit mehr als 5 Wildtieren, die mehr als sieben Tage im Jahr gehalten werden, als Zoo und sind damit genehmigungspflichtig, Haustierparks hingegen nicht. Als Zoo(-Handlung) bezeichnen sich ebenfalls manche Tierhandlungen und Zirkus-Tierschauen. Diese unterschiedlichen Maßstäbe und Definitionen haben für viel Verwirrung gesorgt.

Gemeinhin wird von etwa 300 großen und mittelgroßen Zoos und Tiergehegen in Deutschland ausgegangen.


Commons: Zoos in Germany – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Unterkategorien

Es werden 16 von insgesamt 16 Unterkategorien in dieser Kategorie angezeigt:
In Klammern die Anzahl der enthaltenen Kategorien (K), Seiten (S), Dateien (D)

B

H

N

R

S

T

Einträge in der Kategorie „Zoo in Deutschland“

Folgende 3 Einträge sind in dieser Kategorie, von 3 insgesamt.