Katensen (Uetze)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Katensen
Gemeinde Uetze
Wappen von Katensen
Koordinaten: 52° 26′ 7″ N, 10° 10′ 6″ O
Höhe: 59 m ü. NHN
Einwohner: 789 (31. Dez. 2017)[1]
Eingemeindung: 1. März 1974
Postleitzahl: 31311
Vorwahl: 05173
Katensen (Niedersachsen)
Katensen

Lage von Katensen in Niedersachsen

Die Lage von Katensen in der Gemeinde Uetze
Die Lage von Katensen in der Gemeinde Uetze

Katensen ist ein Dorf in der niedersächsischen Gemeinde Uetze, etwa 30 km östlich von Hannover.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Katensen wurde 1265 erstmals urkundlich erwähnt.

Katensen wurde früher oft als Muckstadt oder Klein Muckstadt bezeichnet. Sei het uppemucket, wie es plattdeutsch heißt („sie haben aufgemuckt“), weil Weide- und Ackerflächen der Katenser Flur nach der Neuverteilung um 1850 von Bauern aus der Nachbarschaft genutzt wurden. Ein weiterer Grund für Streitigkeiten seien die Holzungsrechte im Catenser Bruch an der Fuhse und die Jagd im Entensumpf gewesen.

Um 1700 hatte der Ort ein Schulhaus und zwei Hirtenhäuser. 1852 wurde die heutige Hauptstraße als Feldweg angelegt. Erst 1958 wurde sie asphaltiert.

Im Jahr 1881 wurde eine Handdruckspritze angeschafft. 1909 wurde die Friedenseiche gepflanzt, und die neue Schule wurde 1912 gebaut. Von 1923 bis 1927 wurde in Katensen, damals übrigens noch „Catensen“ geschrieben, nach Öl gebohrt. Erst seit 1934 wird der Ortsname „Katensen“ geschrieben.

Im April 2014 entdeckten Jäger bei Katensen Spuren eines Wolfes. Das Tier, bei dem es sich wahrscheinlich um einen Einzelgänger auf Durchreise handelt, war zuvor bereits von einem LKW-Fahrer gesehen worden.[2]

Eingemeindungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 1. März 1974 wurde Katensen in die Gemeinde Uetze eingegliedert.[3]

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2014: 768 Einwohner[4]
  • 2016: 791 Einwohner[1]
  • 2017: 789 Einwohner[1]

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ortsrat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ortsrat von Katensen setzt sich aus zwei Ratsfrauen und drei Ratsherren folgender Parteien zusammen:[5]

  • Freie Wählergemeinschaft Katensen: 4 Sitze
  • SPD: 1 Sitz

(Stand: Kommunalwahl 11. September 2016)

Ortsbürgermeister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ortsbürgermeister ist Thomas Sörgel (Freie Wählergemeinschaft Katensen).[5]

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Wappen ist dreigespalten. Es enthält im oberen blauen Feld zwei gekreuzte Sensen (als Hinweis auf Landwirtschaft), darunter quer in einem gelben Feld einen blauen rotbewehrten Braunschweiger Löwen (wegen der Zugehörigkeit zum ehemaligen Braunschweig-Lüneburger Land). Den Abschluss bildet ein nach unten abgerundetes blaues Feld mit einer silbernen altgermanischen Wolfsangel als Erinnerung an die Zugehörigkeit zum Kreis Burgdorf.

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Baudenkmale

Siehe: Liste der Baudenkmale in Katensen

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Katensen – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Friedrich-Wilhelm Schiller: Die Gemeinde schrumpft nicht mehr. In: Internetseite Hannoversche Allgemeine Zeitung. 9. Januar 2018, abgerufen am 11. Oktober 2018.
  2. Sabine Szameitat, Anette Wulf-Dettmer: Katensen: Wolf nahe Burgdorf gesichtet. In: Internetseite Hannoversche Allgemeine Zeitung. 7. April 2014, abgerufen am 18. April 2014.
  3. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27.5.1970 bis 31.12.1982. W. Kohlhammer, Stuttgart/Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 222.
  4. Anzeiger für Burgdorf & Uetze. 8. Januar 2013, S. 6.
  5. a b Ortsrat Katensen. In: Internetseite der Gemeinde Uetze. Abgerufen am 11. Oktober 2018.