Katharina Vespermann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Katharina Vespermann, geborene Katharina Sigl (1802 in München30. Juli 1877 ebenda) war eine deutsche Opernsängerin (Sopran).

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sie erhielt ihre musikalische Bildung in ihrer Vaterstadt, wo sie 1818 erstmals auftrat. Sie gefiel und erhielt bereits 1820 den Titel einer Hofsängerin. Obwohl sie eine angenehme und klangvolle Stimme besaß und einen gefühlvollen Vortrag hatte, war sie außerhalb Münchens kaum bekannt, da sie fast gar nicht gastierte. Doch in ihrer Vaterstadt wurde sie geschätzt und zu den beliebtesten Mitgliedern der Hofbühne gezählt. Die Künstlerin zog sich am 1. April 1833 infolge einer schweren Erkrankung von der Bühne zurück. In München lebte sie von der Außenwelt nahezu abgeschlossen. Dort starb sie am 30. Juli 1877.

Sie hatte Gelegenheit, während ihres Engagements am Münchener Hoftheater mehrere Opernpartien zu kreieren, darunter „Marzelline“ in Fidelio am 1. Juli 1821, „Ännchen“ in Freischütz am 15. April 1822, „Euryanthe“ am 21. Dezember 1825, „Rezia“ in Oberon am 29. März 1829 und „Elvira“ in Stumme am 8. Januar 1830.

Verheiratet war sie ab 1827 mit Wilhelm Vespermann (1784–1837). Ihr Bruder war der Bassist Eduard Sigl (1810–1882), ein anderer Bruder der Münchner Cellist Ignaz Sigl († 1863).[1][2]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Biografische Seite zu Ignaz Sigl
  2. Artikel in Allgemeine Musikalische Zeitung, vom 21. Oktober 1824, S. 697 des Jahrgangs
Eisenberg Lexikon Einband – Ausschnitt.png Dieser Artikel basiert auf einem gemeinfreien Text aus Ludwig Eisenbergs Großem biographischen Lexikon der deutschen Bühne im 19. Jahrhundert, Ausgabe von 1903.
Bitte entferne diesen Hinweis nur, wenn du den Artikel so weit überarbeitet hast, dass der Text den aktuellen Wissensstand zu diesem Thema widerspiegelt, dies belegt ist und er den heutigen sprachlichen Anforderungen genügt.