Kathrin Schmack

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Kathrin Schmack (* 1964 in Bonn) ist eine deutsche Innenarchitektin und ehemalige Rudersportlerin.

Rudersport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1987 nahm Schmack als Ersatzruderin mit der deutschen Mannschaft an den Ruder-Weltmeisterschaften in Kopenhagen teil. 1988 gewann sie für den Heidelberger Ruderklub bei den Deutschen Meisterschaften im Leichtgewichts-Vierer.[1] Bei den Weltmeisterschaften 1988 gewann sie im Leichtgewichts-Vierer ohne Steuerfrau gemeinsam mit Christiane Zimmer, Sonja Petri und Claudia Engels die Bronzemedaille.[2][3][4] Am 20. November 2011 ist Kathrin Schmack in den Vorstand des Ruderclub Germania Düsseldorf als Leiterin der Leistungssportsparte berufen worden.[5]

Innenarchitektur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von 1984 bis 1991 studierte Schmack Innenarchitektur in Detmold und Düsseldorf. Nach dem Studium hat sie zunächst mit verschiedenen international tätigen Architekten zusammengearbeitet. Im Jahr 1995 begann sie ihre selbstständige Tätigkeit als Innenarchitektin und Planungsleiterin in ihrer eigenen Firma Genius Loci Baukultur.

Im Jahr 1997 erhielt sie im Rahmen des Deutschen Innenarchitekturpreises eine Anerkennung.[6]

2000 bekam sie Kontakt zu Yap Cheng Hai, einem der wichtigsten Vertreter des klassischen Feng Shui und erwarb die Anerkennung als Feng-Shui-Meisterin. Seit dieser Zeit spielt die Integration des Feng Shui-Gedanken für ihre Arbeit eine wesentliche Rolle.

Schmack ist heute Mitglied der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen, Vorstandsmitglied des Verbandes Deutscher Architekten (VDA) Nordrhein-Westfalen[7] sowie Mitglied im Netzwerk Düsseldorfer Unternehmerinnen. Sie ist Inhaberin der Bauvorlageberechtigung durch die Hochschule Ostwestfalen-Lippe in Detmold. Sie ist Beisitzerin am OVG Münster für Architektur.

Öffentliche Projekte waren unter anderem die innenarchitektonische Planung der repräsentativen Bereiche des Universitätsklinikums Essen 2009 sowie die Neugestaltung des Düsseldorfer Schauspielhauses 2006.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Anerkennung beim Deutschen Innenarchitekturpreis 1997[6]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Rudersport
  2. Chronik Rudern des Rüsselsheimer Ruderklubs
  3. Die Erfolge der Ruderriege. (Nicht mehr online verfügbar.) Ruderriege des TVK Essen, archiviert vom Original am 18. Januar 2016; abgerufen am 18. Januar 2016.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.tvk-essen.de
  4. sport-komplett.de Medaillentabellen
  5. Vorstand des Ruderclub Germania Düsseldorf
  6. a b Anerkennung für Kathrin Schmack beim Deutschen Innenarchitektur-Preis 1997 (abgerufen am 12. Mai 2011)
  7. Verband Deutscher Architekten