Kathrinhagen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kathrinhagen
Gemeinde Auetal
Koordinaten: 52° 14′ 17″ N, 9° 12′ 30″ O
Höhe: 141 m
Einwohner: 870
Eingemeindung: 1. März 1974
Eingemeindet nach: Rehren
Postleitzahl: 31749
Vorwahl: 05753
Kathrinhagen (Niedersachsen)
Kathrinhagen

Lage von Kathrinhagen in Niedersachsen

Kathrinhagen (7) in der Gemeinde Auetal
Kathrinhagen (7) in der Gemeinde Auetal

Kathrinhagen ist ein Ortsteil der Gemeinde Auetal im Landkreis Schaumburg in Niedersachsen mit etwa 870 Einwohnern.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt etwa 2 km nördlich der Autobahn A 2. Rehren liegt 2 km östlich. Im Süden befindet sich in 1 km Entfernung Poggenhagen, westlich des Ortes liegen die Ortsteile Borstel und Rolfshagen. Im Norden liegt das ausgedehnte Waldgebiet des Bückebergs.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Katharinakirche Kathrinhagen (13. Jahrhundert)

Die Ortschaft entstand Ende des 12. Jahrhunderts. Der Namensteil hagen weist auf eine bewaldete Gegend hin. Mit der Bestätigung der Schenkung der Grafen Johann und Gerhard von Schaumburg im Dom zu Minden tritt die Ortschaft erstmals urkundlich in Erscheinung. Hier wird auch das älteste Bauwerk Kathrinhagens, die Katharinenkapelle, heute Katharinenkirche, erstmals erwähnt. Sie wurde auf älteren Mauerresten aus dem Jahr 1000 errichtet. Seit 1970 gibt es in Kathrinhagen das „Unterdorf“ oder auch „Kathrinhagener Siedlung“ welche ab Anfang 1970 erbaut wurde. Dieses gehört zum neueren Teil des Dorfes.

Am 1. März 1974 wurde Kathrinhagen in die Gemeinde Rehren eingegliedert. Diese wurde bereits am 1. April 1974 aufgelöst und der neuen Gemeinde Auetal zugewiesen.[1]

Sehenswertes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Evangelisch-Lutherische Kirche St. Katharina stammt aus dem 13. Jahrhundert. Im Altarraum des als Wehrkirche errichteten Bauwerks befindet sich ein aus dem 15. Jahrhundert stammendes Heiligenbild.
  • Das Sportheim des SC Auetals an der Kathrinhagener Straße
  • Linde mit einem Brusthöhenumfang von 9,99 m (2016).[2]
  • Luthereiche vor dem Gemeindehaus (2018)

Dorfgemeinschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahre 1997 wurde in Kathrinhagen der Verein zur Förderung der Dorfgemeinschaft gegründet, dies ist ein eingetragener gemeinnütziger Verein. Ziele des Vereins sind: Die Förderung der Heimatpflege und Heimatkunde und Die Förderung das Umwelt- und Landschaftsschutzes. Im Laufe der letzten Jahre hat der Verein viele Projekte im Dorf realisiert u. a:

  • Wiederaufbau der Köhlerhütte
  • Errichtung des Buswartehäuschens
  • Erstellung des Fußweges entlang der Kathrinhagener Straße
  • Bau der Eichenhütte an der Eulenburg

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart und Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 193 und 194.
  2. Kathrinhagen im Verzeichnis Monumentaler Eichen. Abgerufen am 31. Januar 2017

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]