Katja Brandis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Katja Brandis (* 1970; bürgerlich Sylvia Englert) ist eine deutsche Journalistin und Autorin. Bis heute (Stand 2017) hat sie unter drei verschiedenen Pseudonymen rund 60 Bücher veröffentlicht (einige davon zusammen mit anderen Autoren).

Sie wuchs im Rhein-Main-Gebiet auf und studierte dort Amerikanistik, Germanistik und Anglistik. Sie begann schon als Kind Geschichten zu schreiben, die oft in fernen Welten spielten, und produzierte als Jugendliche stapelweise Manuskripte. Nachdem sie viele Jahre lang im „stillen Kämmerlein“ geschrieben hatte, trat sie während des Studiums dem Frankfurter Schriftstellerkreis bei, der das Entstehen ihres ersten Romans Der Verrat der Feuer-Gilde begleitete. Das Pseudonym „Brandis“ wählte sie zu Ehren ihres Lieblingsschriftstellers, des ebenfalls unter Pseudonym (Mark Brandis) publizierenden Nikolai von Michalewsky.[1] Heute lebt sie mit ihrem Mann und Sohn bei München und arbeitet als Journalistin und Autorin.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Katja Brandis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kampf um Daresh

Feuerblüte

DelfinTeam

  • Das Geheimnis der "Antares", (Ueberreuter 2004)
  • Verschollen im Bermuda-Dreieck, (Ueberreuter 2005)
  • Sharkys Welle, (Ueberreuter 2006)

Woodwalkers

  • Carags Verwandlung (Arena Verlag 2016)
  • Gefährliche Freundschaft (Arena Verlag 2017)
  • Hollys Geheimnis (Arena Verlag 2017)

Einzelromane

  • Der Sucher, (Otherworld Verlag 2007), ISBN 3950218580
  • Gepardensommer, (Ueberreuter 2009)
  • Der Elefanten-Tempel, (Ueberreuter 2010)
  • Koalaträume, (Ueberreuter 2011)
  • Ruf der Tiefe, (Beltz & Gelberg 2011), mit Hans-Peter Ziemek, ISBN 3407810822
  • Libellenfänger (Piper Verlag 2012), ISBN 978-3-492-70276-8
  • Schatten des Dschungels, (Beltz & Gelberg 2012), mit Hans-Peter Ziemek, ISBN 3407811071
  • Und keiner wird dich kennen, (Beltz & Gelberg 2013)
  • Vulkanjäger, (Beltz & Gelberg 2014)
  • Floaters, (Beltz & Gelberg 2015)
  • Freestyler, (Beltz & Gelberg 2016)
  • White Zone − Letzte Chance, (Beltz & Gelberg 2017)

Als Sylvia Englert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Reihe „Frag doch mal die Maus“ von cbj (München)

  • Meere & Ozeane (2007)
  • Weltall (2008)
  • Wale und Delfine (2009)
  • Wetter und Klima (2009)
  • Unsere Erde (2010)
  • Vulkane & Erdbeben (2011)
  • Schiffe (2012)

Kinderbücher und Kindersachbücher

  • Café Andromeda − Eine phantastische Reise durch die moderne Physik (Campus 2003), mit Stefan Jäger
  • Prinzessin Vivi und der wilde Räuber (ArsEdition 2008), mit Isabel Abedi und Bettina Nutz (Illustrationen)
  • Pit und der störrische Wecker (ArsEdition 2009), mit Thorsten Saleina (Illustrationen)
  • Raphael kommt in die Schule (ArsEdition 2009), mit Regina Altegoer (Illustrationen)
  • Gustav jagt den Blumendieb (ArsEdition 2010), mit Antje Flad (Illustrationen)
  • Der kleine Bär entdeckt das Schreiben (ArsEdition 2011), mit Antje Flad (Illustrationen)
  • Tommy Löwenfreund, der mutigste Junge der Welt (ArsEdition 2012), mit Christiane Hansen (Illustrationen)
  • Finn und Maja entdecken den Wald (ArsEdition 2012), mit Dorothea Cüppers (Illustrationen)
  • Jonas fliegt zum Mond (ArsEdition 2012), mit Silvio Neuendorf (Illustrationen)
  • Pink Pirates und der Prinzenkuchen (ArsEdition 2013), mit Gosia Kollek (Illustrationen)
  • Pink Pirates und die verliebte Meerjungfrau (ArsEdition 2013), mit Gosia Kollek (Illustrationen)
  • Der kleine Warumwolf − Verrückte Vorlesegeschichten von Sylvia Englert (Knesebeck Verlag 2016), mit Sabine Dully (Illustrationen)
  • Superstarke Bilderbuchgeschichten für Jungs (ArsEdition 2016), mit Barbara Rose, Gaby Grosser u.a.

Jugendsachbücher

  • Ein Schuljahr im Ausland, (Campus 1999)
  • Medienmacher, (Ellermann 2002)
  • Der Rechtsratgeber für Jugendliche, (Ueberreuter 2005)
  • Cowboys, Gott und Coca Cola, (Campus Verlag 2005)
  • Wörterwerkstatt: Coole Texte schreiben & veröffentlichen − Handbuch für junge Schreibtalente (Autorenhaus 2015), Neuauflage von Die neue Wörterwerkstatt (Autorenhaus 2007)

Sachbücher für Erwachsene

  • Die Jobs der Zukunft, (Campus 2001)
  • Das ist mein Job, (Econ 2003)
  • Welche Selbstständigkeit passt zu mir?, (Hanser 2005)
  • Geschichtenerfinder-Werkstatt − Mit Kindern freies Erzählen üben, mit Helga Gruschka (Don Bosco 2008)
  • Autoren-Handbuch: So finden Sie einen Verlag für Ihr Manuskript − Schritt für Schritt zur eigenen Veröffentlichung, (Autorenhaus 2013, 7. Auflage), Neuauflage von So finden Sie einen Verlag für Ihr Manuskript (Campus 1999)
  • Handbuch für Kinder- und Jugendbuch-Autoren − Bilderbuch, Kinderbuch, Jugendroman, Sachbuch, (Autorenhaus 2014)
  • So lektorieren Sie Ihre Texte − Verbessern durch Überarbeiten, (Autorenhaus 2014)
  • Fantasy schreiben & veröffentlichen − Phantastische Welten und Figuren erschaffen, (Autorenhaus 2015)

Als Siri Lindberg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Nachtlilien, Piper 2010, ISBN 3-492-70215-5
  • Lilienwinter, Q-indie 2014
  • Winterdrachen, Q-indie 2014

Referenzen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. vgl. zitierter Abebooks-Fragebogen der Schriftstellerin (vom 26. März 2009)