Katovice

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Katovice
Wappen von Katovice
Katovice (Tschechien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Tschechien
Region: Jihočeský kraj
Bezirk: Strakonice
Fläche: 958 ha
Geographische Lage: 49° 16′ N, 13° 50′ OKoordinaten: 49° 16′ 14″ N, 13° 49′ 48″ O
Höhe: 412 m n.m.
Einwohner: 1.356 (1. Jan. 2017)[1]
Postleitzahl: 387 11
Kfz-Kennzeichen: C
Verkehr
Bahnanschluss: České Budějovice–Plzeň
Struktur
Status: Městys
Ortsteile: 1
Verwaltung
Bürgermeister: Šárka Němečková (Stand: 2014)
Adresse: Husovo nám. 5
387 11 Katovice
Gemeindenummer: 551201
Website: www.katovice.cz

Katovice (deutsch Katowitz) ist eine Minderstadt im Okres Strakonice in Tschechien. Katovice liegt gegenüber der Einmündung des Novosedelský potok linksseitig der Otava etwa 6 km westlich von Strakonice und zählt rund 1300 Einwohner.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Ortschaft wurde im Jahre 1045 in einer Urkunde Břetislavs I. als Schenkung an das Kloster Břevnov erstmals erwähnt. Für das Jahr 1318 ist Katovice als Dorf bezeugt.

Seit 2006 besitzt Katovice den Status eines Městys.

Gemeindegliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für Katovice sind keine Ortsteile ausgewiesen. Zu Katovice gehört die Ortslage Liboč.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirche

Wichtigstes Bauwerk der Gemeinde ist die, dem heiligen Philipp und dem heiligen Jakob geweihte Dorfkirche (kostel sv. Filipa a Jakuba). Sie geht auf einen romanischen Bau zurück und wurde in späterer Zeit mehrfach umgebaut. Ihre heutige Gestalt verdankt die Kirche einem großen Umbau von 1587, der von Thomassio Rossi di Mendrisio durchgeführt wurde.

In der Nähe der Ortschaft befand sich auf dem höchsten Katovicer Berg (Katovická hora, 493 m) ein alter slawischer Burgwall, der einst Kněží hora genannt wurde. Er wurde um die Wende des 9. zum 10. Jahrhundert errichtet und diente der Absicherung des Talkessels von Strakonice. Im Okres Strakonice finden sich drei weitere Anlagen dieser Art und zeugen von der strategisch wichtigen Lage dieses Landstrichs.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Katovice – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Český statistický úřad – Die Einwohnerzahlen der tschechischen Gemeinden vom 1. Januar 2017 (PDF; 371 KiB)