Katrin Lange (Politikerin)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Katrin Lange (* 24. Dezember 1971 in Brandenburg (Havel), DDR) ist eine deutsche politische Beamtin und Politikerin (SPD). Seit 2016 ist sie Staatssekretärin im Ministerium des Innern und für Kommunales des Landes Brandenburg.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach ihrem Abitur, welches Lange 1991 absolvierte, und dem Abschluss als Hochbaufacharbeiterin für Beton- und Stahlbeton (ebenfalls 1991), begann sie eine Ausbildung zur Regierungsassistentin im Ministerium des Innern des Landes Brandenburg (1991–1993). Es folgten Stellen als Angestellte im Bauamt des Landkreises Ostprignitz-Ruppin (1993–1994), als Angestellte im Ministerium des Innern des Landes Brandenburg (1994–1996), sowie als Leiterin des Ordnungsamtes des Amtes Meyenburg (1997–2001).

Zwischen 2001 und 2004 war sie Leiterin des Haupt- und Ordnungsamtes des Amtes Meyenburg, absolvierte 2002 eine berufsbegleitende Fortbildung an der Brandenburgischen Kommunalakademie und erlangte einen Abschluss als Verwaltungsfachwirtin und wurde 2004 zur Amtsdirektorin des Amtes Meyenburg. Diesen Posten hatte sie bis 2014 inne. Von 2005 bis 2014 war Lange weiterhin 1. stellvertretende Vorsitzende und Sprecherin des „Wachstumskerns Autobahndreieck Wittstock/Dosse e. V.“.

Seit 2013 ist die Verwaltungsfachwirtin, die 1995 in die SPD eintrat, stellvertretende Vorsitzende des SPD-Landesverbandes Brandenburg.

Am 11. November 2014 wurde Katrin Lange von Ministerin Kathrin Schneider, welche den Posten zuvor im Kabinett Woidke I bekleidet hatte, zur Staatssekretärin im Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung des Landes Brandenburg des Kabinetts Woidke II berufen. Am 12. April 2016 wurde sie von Minister Karl-Heinz Schröter auf den Posten der Staatssekretärin im Ministerium des Innern und für Kommunales abgeordnet. Lange wurde dort Nachfolgerin von Matthias Kahl, der aufgrund von gesundheitlichen Problemen aus dem Dienst ausschied.[1][2] Langes Posten im Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung übernahm Ines Jesse.[3]

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Katrin Lange lebt in Pritzwalk und ist Mutter eines Kindes.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Katrin Lange auf der Website des Ministerium des Innern und für Kommunales Brandenburg
  • Katrin Lange auf der Website der SPD Brandenburg

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Katrin Lange ist neue Innenstaatssekretärin in Potsdam. (Nicht mehr online verfügbar.) In: rbb-online.de. www.rbb-online.de, 12. April 2016, archiviert vom Original am 26. August 2016; abgerufen am 11. Juli 2016.
  2. Katrin Lange wird Staatssekretärin im Innenministerium. In: focus.de. FOCUS Online, 12. April 2016, abgerufen am 26. Juli 2016.
  3. Marlies Schnaibel: Falkenseer Personalie – Ines Jesse wechselt ins Ministerium. In: maz-online.de. Märkische Allgemeine Zeitung, 3. Mai 2016, abgerufen am 11. Juli 2016.