Katsukarē

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Katsukarē

Katsukarē (jap. カツカレー) ist ein heißes Gericht aus der japanischen Küche.

Etymologie und Bedeutung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Wort katsu ist eine Abkürzung von katsuretsu, welches aus dem englischen cutlet (dt. „Schnitzel, Kotelett“) entlehnt ist. Karē wiederum steht für Curry. In deutschen Rezepten findet sich auch die Schreibweise Katsu Kare.[1][2]

Das Gericht basiert auf Tonkatsu (ähnlich einem Schnitzel Wiener Art), in mundgerechte Portionen geschnitten, das mit einer dickflüssigen Currysoße und Reis heiß serviert wird. Statt Schweinefleisch kann auch anderes verwendet werden.

Das Gericht wurde in der Meiji-Zeit in einem westlichen Restaurant in Ginza, Tokio, eingeführt.

Verwandtes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Rezept zum Katsu Kare (kochbar.de eingesehen am 29. November 2009)
  2. Beschreibung zum Katsu Kare (jfc.eu eingesehen am 29. November 2009) (Memento des Originals vom 29. September 2009 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.jfc.eu