Kattendijke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kattendijke
Flagge des Ortes Kattendijke
Flagge
Wappen des Ortes Kattendijke
Wappen
Provinz Zeeland Zeeland
Gemeinde Flagge der Gemeinde Goes Goes
Fläche
 – Land
 – Wasser
5,11 km2
4,89 km2
0,22 km2
Einwohner 530 (1. Jan. 2017[1])
Koordinaten 51° 31′ N, 3° 57′ OKoordinaten: 51° 31′ N, 3° 57′ O
Vorwahl 0113
Postleitzahlen 4421, 4424, 4474, 4481
Website Homepage von Kattendijke
Lage von Kattendijke in der Gemeinde Goes
Lage von Kattendijke in der Gemeinde GoesVorlage:Infobox Ort in den Niederlanden/Wartung/Karte
Blick auf Kattendijke

Kattendijke (seeländisch Kattendieke) ist ein kleines Dorf auf der ehemaligen Insel Zuid-Beveland in der niederländischen Provinz Zeeland. Das Dorf hat 530 Einwohner (Stand: 1. Januar 2017).[1] Es ist eines der ältesten Dörfer in Süd-Beveland.

Das Dorf ist bei Tauchern wegen seiner günstigen Lage an der Oosterschelde beliebt. Es ist vor dem dreizehnten Jahrhundert durch Eindämmung des Deesche Watergangs auf einer dadurch gewonnen Fläche entstanden. Kattendijke ist seit 1970 Teil der Gemeinde Goes.

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Wappen von Kattendijke ist ein silbernes Schild mit einem mittig befindlichen blauen Querstreifen. Über den Grundfarben befindet sich ein Andreaskreuz, dass sich abwechselnd aus den Farben gold und rot in quadratischen Feldern zusammensetzt.

Reichsdenkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Reformierte Kirche in Kattendijke.
Tore der reformierten Kirche in Kattendijke.

In Kattendijke befinden sich drei sogenannte Rijksmonumenten (Reichsdenkmale):

Eine Pfarrei wird in Kattendijke bereits 1251 erwähnt (Abpfarrung von Kloetinge). Die Zisterzienser waren es auch, nachdem sie in bei Kattendijke ihre Grangie errichtet hatten, die die Deiche zur Gewinnung von Land errichteten und so die Sumpfgebiete nutzbar machten.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als 1927 die Spoorweg-Maatschappij Zuid-Beveland, jeweils ausgehend von Goes, drei weitere Linien in Betrieb nahm, erhielt auch Kattendijke einen eigenen Bahnhof (1927 bis 1934 in Betrieb).

Das niederländische Fischereikennzeichen, welches am Bug von Seefischerschiffen angebracht werden muss, besteht aus der Buchstabenfolge KD, gefolgt von einer Registriernummer, wenn diese in Kattendijke den Heimathafen haben.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Aldert Jacobus Barth (1947-); F.H. de Klerk (1959-); Arend van der Wel, Van Marktveld tot meestoof: fietsen naar en wandelen door Kloetinge, Kattendijke, Goese Sas, Wilhelminadorp, Goes 2013, Het Paard van Troje, ISBN 978-90-71937-16-3.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Kattendijke – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Kerncijfers wijken en buurten 2017 Centraal Bureau voor de Statistiek, abgerufen am 4. April 2018 (niederländisch)