Katyčiai

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Katyčiai
Wappen
Wappen
Staat: Litauen Litauen
Bezirk: Klaipėda
Rajongemeinde: Šilutė
Amt: Katyčiai
Koordinaten: 55° 17′ N, 21° 50′ OKoordinaten: 55° 17′ N, 21° 50′ O
 
Einwohner (Ort): 526 (2011)
Zeitzone: EET (UTC+2)
 
Status: Städtchen
 
Katyčiai (Litauen)
Katyčiai
Katyčiai

Katyčiai (deutsch Coadjuthen) ist ein Städtchen (Miestelis) im litauischen Bezirk Klaipėda. Der Ort ist Zentrum des Amtsbezirks (Seniūnija) Katyčiai und gehört zur Rajongemeinde Šilutė.

Geographische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Hauptstraße von Katyčiai

Katyčiai liegt im Südwesten Litauens, im ehemaligen Memelland, etwa 24 Kilometer südwestlich des Gemeindesitzes Šilutė. Durch Katyčiai führt die Landstraße von Rukai nach Žemaičių Naumiestis. Durch den Ort fließt die Šyša (dt. Sziesze).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 1874 wurde Coadjuthen (offenbar) Sitz eines Amtsbezirks im (Land)kreis Tilsit. Im Jahr 1920 erfolge die Eingliederung in den Landkreis Pogegen (lit. Pagėgių apskritis) und im Jahr 1939 gelangte der Ort in den Landkreis Heydekrug.

Nach der Eingliederung in die Litauische Sozialistische Sowjetrepublik wurde Katyčiai im Jahr 1950 Sitz eines Umkreises (lit. apylinkė). Von 1977 bis 1995 gehörte der Ort zum Umkreis Usėnai. Seit 1995 ist Katyčiai Sitz eines Amtsbezirks. Als solcher bekam der Ort im Jahr 2011 ein Wappen.

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Einwohner[1]
1910 926
1959 639
1970 651
1979 674
2001 737
2011 526

Schule[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Katyčiai gibt es eine Hauptschule.

Amtsbezirk Katyčiai[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Lage des Amtsbezirks Katyčiai im Südosten der Rajongemeinde Šilutė

Seit 1995 besteht die Katyčių seniūnija, die zur Rajongemeinde Šilutė gehört. Im Amtsbezirk sind neben dem Städtchen Katyčiai 15 Dörfer mit insgesamt 1.109 Einwohnern auf einer Fläche von 63,0 km² zusammengeschlossen (Stand 2011). Der Amtsbezirk ist seit 2009 in die drei Unterbezirke (lit. Seniūnaitija) Katyčių seniūnaitija, Stubrių seniūnaitija und Versmininkų seniūnaitija eingeteilt. Zum Amtsbezirk gehören:

Ortsname deutscher Name Unterbezirk Ortsname deutscher Name Unterbezirk
Akmeniškiai Ackmonischken Versmininkai Naustubriai Neustubbern Stubriai
Antšyšiai Altweide Katyčiai Skersviečiai Skerswethen Stubriai
Katyčiai Coadjuthen Katyčiai Stubriai Stubbern Stubriai
Kažemėkai Kaszemelken Stubriai Šlauniai Schlaunen Stubriai
Kekersai Kekersen Stubriai Uikšiai Uigschen Katyčiai
Krauleidžiai Mikut-Krauleiden Stubriai Ulozai Ullosen Katyčiai
Mediškiemiai Medischkehmen Versmininkai Užkamoniai Uszkamonen Stubriai
Molgiriai Mohlgirren Stubriai Versmininkai Wersmeningken Versmininkai

Verweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Volkszählungsdaten