Kaulhausen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kaulhausen
Koordinaten: 49° 5′ 10″ N, 12° 1′ 40″ O
Höhe: 400–426 m ü. NHN
Einwohner: 95 (25. Mai 1987)[1]
Postleitzahl: 93138
Vorwahl: 09409
Kaulhausen
Kaulhausen

Kaulhausen ist ein Ortsteil des Marktes Lappersdorf im Landkreis Regensburg in Bayern. Am 1. Juli 2009 hatte Kaulhausen 95 Einwohner.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kaulhausen ist zwischen den Dörfern Baiern und Schwaighausen gelegen. Das Straßendorf erstreckt sich in West-Ost-Ausrichtung entlang der Kreisstraße R 32.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1848 gehörte der Ort zum Gerichtsbezirk Regenstauf.[2] Die schulpflichtigen Kinder besuchten Mitte des 19. Jahrhunderts die Katholische Knaben- und Mädchenschule in Hainsacker.[3] Zu jener Zeit gab es neun Einwohner und achtzehn Gebäude.[4]

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In dem Ort befindet sich eine Farm der Geflügelbrüterei Brüterei Süd, die der PHW-Gruppe angehört.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung (Hrsg.): Amtliches Ortsverzeichnis für Bayern, Gebietsstand: 25. Mai 1987. Heft 450 der Beiträge zur Statistik Bayerns. München November 1991, S. 271 (Digitalisat).
  2. Geographisches Post-Lexikon für das Königreich Bayern, Verlag J. Georg Weiss, 1848, Seite 268
  3. Friedrich Zahn, Leonhard Reisinger: Statistik der deutschen Schulen im Regierungsbezirke der Oberpfalz und von Regensburg, 1866, Seite 307
  4. Joseph Heyberger, Chr. Schmitt, v. Wachter: Topographisch-statistisches Handbuch des Königreichs Bayern nebst alphabetischem Ortslexikon. In: K. Bayer. Statistisches Bureau (Hrsg.): Bavaria. Landes- und Volkskunde des Königreichs Bayern. Band 5. Literarisch-artistische Anstalt der J. G. Cotta’schen Buchhandlung, München 1867, Sp. 767, urn:nbn:de:bvb:12-bsb10374496-4 (Digitalisat).