Kaum zu glauben!

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fernsehsendung
Originaltitel Kaum zu glauben!
Produktionsland Deutschland
Originalsprache Deutsch
Genre Ratesendung
Erscheinungsjahre seit 2014
Länge 45 bis 60 Minuten
Specials bis 150 Minuten
Episoden
  • 94+
  • 20 Specials
  • 13 XXL-Ausgaben in 7+ Staffeln
Ausstrahlungs-
turnus
sonntags um 21:45 Uhr oder um 22:05 Uhr
(erste Staffel montags um 22:00 Uhr)
Titelmusik Gigi D’Agostino – The Riddle
Produktions-
unternehmen
Herr P., Endemol
Idee Jörg Pilawa
Premiere 14. Juli 2014 auf NDR Fernsehen
Moderation Kai Pflaume

Kaum zu glauben! ist eine Ratesendung, die seit Juli 2014 im NDR Fernsehen ausgestrahlt wird. In der von Kai Pflaume moderierten Show muss ein vierköpfiges Rateteam das kuriose Geheimnis eines Gastes erraten.

Spielprinzip[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Moderator Kai Pflaume

Zu Beginn jeder Raterunde wird ein Gast, oder auch mehrere, auf verschiedene Weise vorgestellt. Meistens, jedoch nicht immer, handelt es sich dabei um den/die Klarnamen sowie die Herkunft bzw. den Wohnort der Kandidaten. Diese haben einen außergewöhnlichen Beruf, ein kurioses Hobby oder ein besonderes Erlebnis gehabt. Bei mehreren Gästen handelt es sich oft um eine Gemeinsamkeit im Werdegang oder im Erleben. Das Geheimnis wird für die TV-Zuschauer und das Studiopublikum kurz eingeblendet. Der Moderator kündigt die Einblendung mit einem Trötensignal an. Anschließend gibt er dem Rateteam einen ersten, allgemeinen und möglichst doppeldeutigen Hinweis auf das Geheimnis. Jeder der Ratenden hat nacheinander jeweils 45 Sekunden Zeit, um sich mit Entscheidungsfragen dem Geheimnis zu nähern. Der Gast antwortet nur mit „ja“ oder „nein“. Wenn das Geheimnis erraten wird, bestätigt der Moderator die Lösung. Ansonsten erhält der Gast nach den 45 Sekunden jeweils 200 Euro. Nachdem alle Mitglieder des Rateteams an der Reihe waren, kann sich das Team kurz beratschlagen und jedes Mitglied kann noch einen Tipp abgeben. Wenn das Geheimnis dann nicht erraten wurde, bekommt der Gast weitere 200 Euro und das Rätsel wird aufgelöst. Dieser kann also maximal 1000 Euro erhalten. Anschließend wird die kuriose Geschichte mit einem kurzen Video und/oder einer Vorführung im Studio vorgestellt. Für die Sendung können sich alle Personen bewerben, die glauben, dass ihre Geschichte kurios genug ist. Die Redaktion nimmt gegebenenfalls Kontakt auf und organisiert alles Weitere.

Rateteam[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Rateteam besteht aus Bernhard Hoëcker, Hubertus Meyer-Burckhardt, Wincent Weiss und Klara Deutschmann.[1] Bis zur achten Staffel 2021 waren an der Stelle von Weiss und Deutschmann Stephanie Stumph und Jörg Pilawa zu sehen. Letzterer stand für das Format nicht mehr zu Verfügung, da er Anfang 2022 zu Sat.1 gewechselt war, agiert aber weiterhin hinter der Kamera – die Sendung ist ein Format seiner Produktionsfirma Herr P., er selbst hatte die Idee dafür. Stumph dagegen setzt für die neunte Staffel nur einmalig aus, da sie in der Produktionszeit Mutter geworden war.[2] Ebenfalls in Staffel 9 ersetzte Reinhold Beckmann den kurzfristig erkrankten Meyer-Burckhardt. Anstelle von Wincent Weiss sind in Staffel 9 auch Olli Dittrich und Christoph Maria Herbst zu sehen.[3]

In der Sommerstaffel 2017 setzte bereits Pilawa aus. An seiner Stelle nahm in jeder Sendung abwechselnd ein anderer prominenter Gast seinen Platz ein (Bernhard Bettermann, Elton, Axel Prahl, Richy Müller und Jürgen Vogel). Danach kehrte Pilawa zunächst in das Rateteam zurück.

Änderungen wegen der COVID-19-Pandemie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aufgrund der vorgeschriebenen Abstandsregeln aufgrund der COVID-19-Pandemie fanden die Sendungen der 7. und 8. Staffel (2020 und 2021) ohne Publikum statt. Das Rateteam sitzt seitdem zudem nicht mehr an einem Tisch, sondern jeder an einem eigenen, in passendem Abstand.

Ausstrahlungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Show wurde erstmals am 14. Juli 2014 vom NDR ausgestrahlt.[4] Die Premiere sahen 0,82 Millionen Zuschauer, was einem Marktanteil im Gesamtpublikum von 3,6 Prozent entsprach.[5] Weitere sieben Folgen waren bis zum 5. Januar 2015 jeweils montags um 22:00 Uhr zu sehen.[4] Seit 2015 ist die Show, meist im Sommer, sonntags um 21:45 Uhr zu sehen, in einigen dritten Fernsehprogrammen wird sie auch zu anderen Sendezeiten oder Tagen wiederholt.

Es wurden verschiedene Sondersendungen ausgestrahlt:

  • 4. Januar 2016: Das Beste
  • 8. Februar 2016: Das Lustigste
  • 16. Mai 2016: Das Erstaunlichste
  • 27. Februar 2017: Das Verrückteste
  • 15. April 2017: Das Schönste
  • 31. Oktober 2017: Das Beste vom Besten
  • 1. Januar 2018: Das Spektakulärste
  • 31. März 2018: Das Abenteuerlichste
  • 16. Dezember 2018: Das Sehenswerteste
  • 30. Dezember 2018: Silvester-Spezial
  • 9. Februar 2019: Das Verblüffendste
  • 4. März 2019: Das Schärfste
  • 31. März 2019: Das Außergewöhnlichste
  • 3. Oktober 2019: Deutschland-Spezial
  • 19. Dezember 2019: Das Beste 2019
  • 23. Dezember 2019: Das Schrägste
  • 21. März 2020: Das Ungewöhnlichste[4]
  • 13. April 2020: Kinder spezial
  • 21. Mai 2020: Väter spezial
  • 15. August 2020: Die unglaublichsten Geschichten – Das Beste aus 99 Folgen
  • 27. Dezember 2020: Das Beste 2020
  • 6. März 2021: Norddeutschland spezial
  • 11. Juli 2021: Das Überraschendste
  • 26. Dezember 2021: Das Beste 2021
  • 26. Februar 2022: Das Faszinierendste

Am 17. Juli 2016 wurde die erste Folge der dritten Staffel gesendet. Diese erreichte mit 0,5 Millionen Zuschauern einen Marktanteil von 9,7 Prozent.[6]

XXL-Ausgaben mit einer Länge von 90 bzw. 120 Minuten wurden gezeigt am:

  • 26. Juli 2016
  • 27. Dezember 2016
  • 22. Juli 2017
  • 12. August 2017
  • 27. Dezember 2017
  • 14. Juli 2018
  • 31. Oktober 2018
  • 22. Dezember 2018
  • 15. Juni 2019
  • 17. August 2019
  • 9. November 2019[4]
  • 11. Juli 2020
  • 15. August 2020 mit einer Länge von 150 Minuten (Die 100. Folge)
  • 31. Oktober 2020
  • 19. Dezember 2020
  • 24. Juli 2021
  • 14. August 2021
  • 4. September 2021
  • 18. Dezember 2021
  • 30. Dezember 2021

Idee und Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Idee für Kaum zu glauben! stammte von Jörg Pilawa, der auch im Rateteam mitwirkt. Das Konzept ist nahezu komplett von anderen Sendungen, wie etwa Pssst …, übernommen worden.[7] Auch die typische Ententröte wurde bei Kaum zu glauben in leicht abgewandelter Form kopiert. Pilawas Firma Herr P. produziert die Show zusammen mit Endemol und dem NDR.[8] Die Aufzeichnungen finden in Hamburg statt.

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach der ersten Ausgabe bescheinigte Manuel Nunez Sanchez der Show bei Quotenmeter.de „kurzweilige Unterhaltung“ und lobte die „lockere und humorvolle Art und Weise“ der „sympathische[n] und engagierte[n] Ratefüchse“. Zugleich bemängelte er die Ideenlosigkeit der Produzenten, da das Konzept der Show sehr an frühere Sendungen wie Pssst … und Was bin ich? erinnere.[7]

Besondere Vorkommnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dreimal waren Gäste in der Show, die in einer persönlichen Beziehung zu einem Mitglied des Rateteams stehen. In der dritten Folge (28. Juli 2014) trat Bernhard Hoëckers ehemalige Kindergärtnerin auf. In der 15. Ausgabe trat Katharina von Keller auf, die 1995 gemeinsam mit Stephanie Stumph in der zweiten Folge der Krimiserie Stubbe – Von Fall zu Fall (Stubbe sieht rot) zu sehen war. In der XXL-Ausgabe vom 31. Oktober 2018 trat ein Mann auf, der gegen Bernhard Hoëcker ein Eselrennen bestritten hatte, bei welchem dieser sich das Schlüsselbein gebrochen hatte.

In der XXL-Ausgabe vom 12. August 2017 hatte ein Gast zum ersten Mal zwei voneinander unabhängige Geschichten mitgebracht, die beide vom Rateteam gelöst werden mussten. Beide Geschichten konnten erraten werden, sodass der Kandidat insgesamt 1.200 Euro (800 Euro + 400 Euro) gewann.

In der Sendung vom 15. Juni 2019 war Deutschlands mit Namen einziger „echter“ Max Mustermann nach 2016 bereits zum zweiten Mal als nunmehr 16-jähriger junger Mann zu Gast.

Roland Kutzki wird in der Sendung vom 3. Oktober 2021 mit dem Ratehinweis „Roland teilt gerne“ mit fast 3000 erstellten Wikipedia-Artikeln gesucht.[9]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. "Kaum zu glauben!" mit Veränderungen: Zwei Neuzugänge in neuer Staffel. Abgerufen am 20. Juni 2022.
  2. Glenn Riedmeier: „Kaum zu glauben!“ mit Veränderungen: Zwei Neuzugänge in neuer Staffel. Abgerufen am 20. Juni 2022.
  3. Glenn Riedmeier: „Kaum zu glauben!“: Noch mehr neue Panelgäste in aktueller Staffel. In: fernsehserien.de. Abgerufen am 14. Juli 2022.
  4. a b c d Episodenliste bei fernsehserien.de
  5. «Kaum zu glauben!» debütiert sehr stark. Quotenmeter.de, 15. Juli 2014, abgerufen am 26. Juli 2015.
  6. Einschaltquoten des NDR vom Sonntag, 17.07.2016. NDR Fernsehen, abgerufen am 18. Juli 2014.
  7. a b «Kaum zu glauben!»: Clever zusammengeklaut. Quotenmeter.de, 15. Juli 2015, abgerufen am 26. Juli 2015.
  8. Herr P. produziert neue Rateshow “Kaum zu glauben!” für den NDR. (Nicht mehr online verfügbar.) Endemol, archiviert vom Original am 30. September 2015; abgerufen am 26. Juli 2015.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.endemolshine.de
  9. Sendung vom 3. Oktober 2021 (ab 40:00 Min. Auflösung)