Kavli Institute for Theoretical Physics

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das KITP bei Nacht

Das Kavli Institute for Theoretical Physics (KITP) ist ein Institut der University of California, Santa Barbara (UCSB).

Es ist eines der bekanntesten Institute für Theoretische Physik weltweit, speziell im Bereich der Hochenergiephysik. Es wurde 1979 von dem Nobelpreisträger Walter Kohn gegründet. Seit 2012 wird es von Lars Bildsten geleitet.[1]

Anfang des neuen Jahrtausends wurde das Institut, das bis dahin nur als das Physikinstitut der UCSB oder als ITP (Institute for Theoretical Physics) bekannt war, nach dem norwegisch/US-amerikanischen Physiker und Geschäftsmann Fred Kavli, in Anerkennung seiner großzügigen Spenden an die UCSB, benannt.

Viele der Wissenschaftler des Instituts lehren als Professoren and er UCSB.

Es gibt auch ein Kavli Institute for the Physics and Mathematics of the Universe (Kavli IPMU) an der Universität Tokio.

Direktoren waren:

Mitglieder sind oder waren auch Matthew P. A. Fisher, Greg Huber, Mark Bowick, Anthony Zee, Leon Balents, Alexei Kitaev, Joseph Polchinski, Boris Shraiman und Frank Wilczek.

Kavli Institute, Kohn Hall

Architekt der Institutsgebäude ist Michael Graves.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. https://www.kitp.ucsb.edu/news/lars-bildsten-named-director-kavli-institute-theoretical-physics