Kawabata-Yasunari-Literaturpreis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Kawabata-Yasunari-Literaturpreis (jap. 川端康成文学賞, Kawabata Yasunari Bungaku Shō) wird seit 1974 alljährlich im Gedenken an den Schriftsteller und Nobelpreisträger Kawabata Yasunari von der Kawabata-Gedenk-Stiftung (川端康成記念会, Kawabata-Yasunari-Kinenkai) für herausragende Erzählungen und Kurzgeschichten vergeben. Die Vergabe des Preises wird finanziert von einer Stiftung, die das Preisgeld verwaltet, das Kawabata mit der Verleihung des Nobelpreises (1968) erhielt.

Preisträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1974 bis 1980[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1981 bis 1990[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1991 bis 2000[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2001 bis 2010[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2011 bis 2020[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Japanische Namensreihenfolge Japanischer Name: Wie in Japan üblich, steht in diesem Artikel der Familienname vor dem Vornamen. Somit ist Kawabata der Familienname, Yasunari der Vorname.