Kawasaki GPZ 305

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kawasaki
GPZ305schwarz.jpg
Umgebaute Kawasaki GPZ 305 (EX305A Belt-Drive)
GPZ305
Hersteller Kawasaki Heavy Industries
Produktionszeitraum 1983 bis 1991
Klasse Motorrad
Bauart Sporttourer
Motordaten
Luftgekühlter Viertakt-Reihenzweizylinder
Hubraum (cm³) 306
Leistung (kW/PS) 20 / 27; 25 / 34
Drehmoment (N m) 23,5
Getriebe Sechsgang
Antrieb Kette, Zahnriemen
Bremsen Scheibenbremsen (vorn), Trommelbremse (hinten)
Radstand (mm) 1355
Maße (L × B × H, mm): 2.130 mm × 1185 mm × 745 mm (L × B × H)
Vorgängermodell Z250

Die GPZ 305 ist ein kleines Motorrad, das zwischen 1983 und 1991 von Kawasaki in Japan gebaut wurde. Der Motor hat 306 cm³ und 20 kW (27 PS) bzw. 25 kW (34 PS – seltene Version mit kürzeren Gasschiebern). Des Weiteren gab es im Antrieb eine Version mit Kettenantrieb und eine mit Zahnriemen (Belt-Drive).

Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Zündung — Bemerkenswert ist, dass die GPZ trotz ihres Alters schon über eine elektronische Zündung mittels CDI verfügt. Das hat zum Vorteil, dass keine Kontakte in einem Zündverteiler oxidieren können.
  • Zahnriemenantrieb — Die GPZ 305 wurde hauptsächlich mit Riemenantrieb (also als Belt-Drive) ausgeliefert. Dieser ist sehr wartungsarm und hat eine Lebensdauer von ca. 40.000 km.
  • Vergaser — In der GPZ wurde ein Keihin CV32 Doppelvergaser verbaut. Diesen gab es mit kurzen (34 PS) und mit langen (27 PS) Gasschiebern.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Reparaturanleitung – Kawasaki Z 250 mit Zusatzhandbuch für GPZ 205 und GPZ 305 (Bj. 1983–1990)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]