Kawasaki Z 200

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Kawasaki Z200)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kawasaki
FIBAG IMG 1028.JPG
1977er Z 200 A1 in Cerulean Blue
Z 200
Hersteller Kawasaki Heavy Industries
Produktionszeitraum 1977 bis 1983
Klasse Motorrad
Motordaten
Einzylinder-Viertakt, luftgekühlt
Hubraum (cm³) 198
Getriebe 5-Gang
Antrieb Kette
Bremsen vorn: mechanische Scheibenbremse Ø 206 mm; hinten: Simplex-Trommelbremse Ø 130 mm
Radstand (mm) 1280
Leergewicht (kg) 145
Vorgängermodell
Nachfolgemodell Z 250

Die Kawasaki Z 200 ist ein Einzylinder-Viertakt-Motorrad des japanischen Herstellers Kawasaki. Sie wurde im Herbst 1976 auf der IFMA vorgestellt und von 1977 bis 1983 gebaut. Sie kostete 2.998 DM.[1] In Deutschland wurde sie 1980 von der größeren Z 250 abgelöst.

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Allgemein[2][3][4]

Höchstgeschwindigkeit: 121 km/h
Verbrauch / 100 km: 4,3 l
Steigfähigkeit: 33°
Bremsweg: 12 m bei 50 km/h
Trockengewicht: 126 kg
Leergewicht (fahrfertig): 145 kg
Zul. Gesamtgewicht: 310 kg
Tankinhalt: 9,3 l, davon 2,5 l Reserve

Abmessungen[2][3][4]

Länge: 1980 mm (US-Modell: 1920 mm)
Breite: 700 mm (US-Modell: 780 mm)
Höhe: 1030 mm (US-Modell: 1050 mm)
Radstand: 1280 mm
Bodenfreiheit: 150 mm

Motor[2][3][4]

Typ: 1-Zylinder-Viertakt OHC, 2 Ventile pro Zylinder
Kühlung: luftgekühlt
Bohrung × Hub: 66 mm × 58 mm
Hubraum: 198 cm³
Verdichtung: 9,0:1
Leistung: 13 kW (17 PS) bei 8000 min−1
Max. Drehmoment: 15,3 Nm bei 7000 min−1
Gemischaufbereitung: Keihin PW26
Kraftstoff: Benzin bleifrei, mind. Oktanzahl ROZ 91
Starter: Elektro- und Kickstarter
Zündsystem: Kontaktzündung
Schmierung: Nasssumpf-Druckumlaufschmierung
Ölmenge 1,4 l 10W-40

Kraftübertragung

Kupplung: Mehrscheibenölbadkupplung
  • bis Motornummer 005063: 6 Scheiben
  • ab Motornummer 005063: 7 Scheiben
Primärübersetzung: 3,29 (69/21)
Sekundärübersetzung: 2,67 (40/15)
Getriebe: Übersetzungen:
  • 1. Gang: 2,64 (29/11)
  • 2. Gang: 1,73 (26/15)
  • 3. Gang: 1,30 (26/20)
  • 4. Gang: 1,05 (21/20)
  • 5. Gang: 0,90 (19/21)
Gesamtübersetzung: 7,93 (höchster Gang)

Rahmen und Fahrgestell[2][3][4]

Vorderreifen: 2.75-18
Hinterreifen: 3.25-17
Federweg vorn: 120 mm
Federweg hinten: 70 mm
Nachlaufwinkel: 64°
Nachlauf: 88 mm
Lenkwinkel: 45° pro Seite
Bremsen:
  • vorn: mechanische Scheibenbremse Ø 206 mm
  • hinten: Simplex-Trommelbremse Ø 130 mm

Bestand in Deutschland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Modell Zugelassene Fahrzeuge
Z 200 419
Z 250 C 876

Stand: 1. Januar 2011

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Portrait der Z 200: [1]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Andi Seiler: Kawasaki: Motorräder seit 1965. Motorbuch-Verlag, Stuttgart 2007, ISBN 978-3-613-02727-5, Seite 63 (Reihe Typenkompass)

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kawasaki Z 200 (1976 bis 1979) – Das "Zettchen". In: nippon-classic.de. Abgerufen am 6. Oktober 2016.
  2. a b c d Peter: Kawa 4 Takter. (Nicht mehr online verfügbar.) In: www.z-club-germany.de. Archiviert vom Original am 6. Oktober 2016; abgerufen am 6. Oktober 2016.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.z-club-germany.de
  3. a b c d Reparatur-Anleitung Kawasaki Z200 KL250. Bucheli Verlag, Zug 1979, ISBN 3-7168-1455-4 (formal falsch).
  4. a b c d Kawasaki Heavy Industries (Hrsg.): Kawasaki KZ200 Motorcycle Service Manual. 5. Auflage. November 1982, S. 260.