Kay-Sölve Richter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kay-Sölve Richter auf der IFA 2007

Kay-Sölve Richter (* 28. Dezember 1974 in Gifhorn, Niedersachsen) ist eine deutsche TV-Journalistin und Moderatorin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kay-Sölve Richter ist im Detmolder Ortsteil Diestelbruch aufgewachsen.[1] Nach dem Abitur begann Richter als Volontärin bei dem lokalen Radiosender Radio Lippe, für den sie schon als Schülerin gearbeitet hatte. Danach moderierte sie bei Energy Hamburg. Nach dem Wechsel zum Privatsender Radio Hamburg wurde ihre Radiostimme einem größeren Publikum bekannt. Später führte sie zudem durch Sendungen im WDR-Radioprogramm 1Live.

Im Jahr 2000 wechselte sie vom Hörfunk zum Fernsehen. Zunächst präsentierte sie bei RTL Nord das regionale Nachrichtenmagazin Guten Abend RTL. Ab 2003 sprach sie die Nachrichten beim Nachrichtensender n-tv, einer RTL-Tochter, meist um die Mittagszeit. Außerdem moderierte sie am Wochenende die Hauptnachrichtensendung RTL aktuell bei RTL für Moderator Peter Kloeppel.

Im Jahr 2005 wechselte Richter zum ZDF und moderierte dort die heute-Nachrichten im ZDF-Morgenmagazin. Zusätzlich übernahm sie ab 2007 auch die Moderation im ZDFwochen-journal im Wechsel mit Susana Santina. Am 4. Mai 2009 wechselte sie als neue Hauptmoderatorin zu den heute nacht-Nachrichten und löste dort Annika de Buhr ab.

Seit dem 5. Dezember 2010 fungiert Richter als regelmäßige Vertretung für Gundula Gause und Heinz Wolf als Co-Moderatorin im heute-journal.

Seit dem 7. Februar 2011 moderierte sie vorrangig die Nachmittagssendungen der heute-Nachrichten und die Sendung heute – in Deutschland. Sie wechselte die Moderation mit ihrer Kollegin Ina Bergmann. Richter moderierte ihre letzte heute nacht am 14. Januar 2011. Seit Juli 2011 ist sie zudem sporadisch wieder bei den heute-Nachrichten im ZDF-Morgenmagazin als Vertretung im Einsatz. Seit März 2015 moderiert sie ebenfalls vertretungsweise auch das ZDF-Mittagsmagazin.

Während ihrer Tätigkeit als Redakteurin und Moderatorin nahm sie außerdem ein Studium der Geschichts- und Politikwissenschaften in Hamburg auf, das sie 2002 mit einem Magister abschloss.

In ihren sendefreien Zeiten arbeitet Richter als Medientrainerin. Sie war für den Deutschen Fernsehpreis 2006 in der Kategorie „beste Moderation einer Informationssendung“ nominiert.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. diestelbruch-detmold.de: Diestelbrucher und was aus ihnen geworden ist