Kay Voser

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kay Voser
Personalia
Geburtstag 4. Januar 1987
Geburtsort BadenSchweiz
Grösse 174 cm
Position Abwehrspieler
Junioren
Jahre Station
0000–1997 FC Fislisbach
1997–2006 Grasshopper Club Zürich
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2005–2011 Grasshopper Club Zürich 118 (1)
2011–2014 FC Basel 48 (1)
2014–2016 FC Fulham 10 (0)
2016 FC Sion 4 (0)
2016– FC Zürich 30 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2002 Schweiz U-16 2 (0)
2003 Schweiz U-17 6 (0)
2008 Schweiz U-20 1 (0)
2007–2008 Schweiz U-21 6 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 9. Januar 2018

Kay Voser (* 4. Januar 1987 in Baden, Kanton Aargau[1]) ist ein Schweizer Fussballspieler, der beim FC Zürich unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Grasshopper Club Zürich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kay Voser spielte als Kind beim FC Fislisbach, kam aber bereits als Zehnjähriger[2] zum Grasshopper Club Zürich (GC). Als Spieler der Zweiten Mannschaft (U-21) wurde er in der Saison 2005/06 dreimal in der Super League eingesetzt. Seit 2006 gehörte er zum Erstligakader von GC.

Bei den Nachwuchsnationalmannschaften der Schweiz erbrachte er gute Leistungen. Am 26. März 2006 debütierte er im Spiel GC gegen den FC Schaffhausen unter Trainer Krassimir Balakow, damals noch im Mittelfeld, in der Super League.[3] Zuerst ausschliesslich als linker Aussenverteidiger eingesetzt, erzielte er später als Mittelfeldspieler am 17. März 2007 beim 5:0-Sieg gegen den FC Luzern per Kopfball seinen ersten Treffer. Danach spielte Voser meist wieder in der Verteidigung.

FC Basel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Mai 2011 unterzeichnete Kay Voser beim amtierenden Schweizermeister FC Basel einen Dreijahresvertrag.[4] Sein Debüt in einem Ernstkampf für den FCB gab er am 16. Juli 2011 beim 1:1 im Auftaktsmeisterschaftsspiel gegen den BSC Young Boys im Stade de Suisse von Bern.[5]

Am Ende der Saison 2012/13 wurde Voser mit dem FC Basel zum zweiten Mal Schweizer Meister[6] und stand im Finale des Schweizer Cup, welches sie im Penaltyschiessen verloren.[7] In der UEFA Europa League 2012/13 ist er mit dem FC Basel bis ins Halbfinale vorgerückt und musste dort gegen den amtierenden UEFA Champions League-Sieger FC Chelsea antreten. Sie verloren sowohl das Heim- als auch das Auswärtsspiel und schieden mit dem Gesamtergebnis von 2:5 aus.[8] In einer langen Saison mit total 76 Spielen (36 in der Super League, 6 im Cup, 20 in der Champions League und Europa League, sowie 14 Testspiele) hatte Voser insgesamt 25 Einsätze, davon 13 in der Super League, drei im Pokal sowie vier Einsätze in der Champions und Europa League und fünf in Testspielen.

Sein erstes Tor in einem Pflichtspiel für Basel gelang ihm im Liga-Heimspiel gegen den FC Thun am 23. November 2013 als Basel 4:1 gewann.[9]

FC Fulham[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Saison 2014/15 wechselte Voser zum englischen Zweitligisten FC Fulham, wo er einen Zwei-Jahres-Vertrag mit Option auf ein weiteres Jahr unterschrieb.[10] Sein Debüt gab er bei der 5:1-Niederlage am 4. Spieltag gegen Derby County, wo er in der 67. Spielminute anstelle von Tim Hoogland eingewechselt wurde.

Am 1. Februar 2016 wurde der Vertrag mit Voser aufgelöst. Voser bestritt 13 Partien für den FC Fulham. Ein Tor gelang dem Aargauer während seiner Zeit nicht.[11]

FC Sion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach der Vertragsauflösung mit dem FC Fulham unterzeichnete Voser einen Zweieinhalb-Jahresvertrag beim FC Sion.[12] Nach einem halben Jahr und nur vier Einsätzen in der ersten Mannschaft wurde der Vertrag aufgelöst.[13]

FC Zürich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Sommer 2016 schloss sich Voser dem Challenge-Ligisten FC Zürich an.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Voser hatte sein erstes Länderspiel in der Schweizer U-16-Mannschaft am 26. August 2002. Das Team spielte 2:2 gegen die Deutsche U-16-Junioren. Sein erstes Länderspiel in der Schweizer U-21 spielte er am 7. Februar 2007 bei der 0:4-Auswärtsniederlage gegen die Französische U-21. Insgesamt brachte er es auf sechs Einsätze im U-21-Nationalteam.

Titel und Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

FC Basel

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. «Kay Voser» auf der offiziellen Website des FC Basel
  2. vgl. Kader bei Eufo.de
  3. Christoph Kieslich: Es gibt noch sehr viel zu entdecken. In: Basler Zeitung vom 23. Juli 2011
  4. FCB verpflichtet Verteidiger Kay Voser. FC Basel - Die offizielle Website. 31. Mai 2011. Abgerufen am 31. Mai 2011.
  5. Der Fussball-Knüller endet mit einem Remis auf BaZ online vom 16. Juli 2011
  6. Michael Schifferle: Saisonrückblick: Schweiz. Eufa. 2013. Abgerufen am 10. Juni 2013.
  7. SFV: Telegramm Schweizer Cup Final. Schweizerischer Fussballverband. 2013. Abgerufen am 20. Mai 2013.
  8. Michael Schifferle: Das Wunder für Basel bleibt aus. Eufa. 2013. Abgerufen am 3. Mai 2013.
  9. Caspar Marti: Der FCB schlägt Thun nach einem frühen Rückstand letztlich souverän. FC Basel 1893. 2013. Abgerufen am 23. November 2013.
  10. Kay Voser: Fulham sign FC Basel defender for undisclosed fee, bbc.com
  11. Voser Departs | Fulham Football Club. In: www.fulhamfc.com. Abgerufen am 14. Februar 2016.
  12. FC Sion - Sion verpflichtet Kay Voser. In: www.fc-sion.ch. Abgerufen am 14. Februar 2016.
  13. Sion löst den Vertrag mit Kay Voser auf