Keala Kennelly

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Keala Kennelly, (* 13. August 1978 in Kauai) ist eine US-amerikanische Profi-Surferin. Kennelly wuchs in Kauai auf Hawaii auf. Surfen lernte sie durch ihren Vater. Kennelly wuchs gemeinsam mit Andy und Bruce Irons auf. Seit 1995 ist sie aktiv als Profisurferin.[1] [2]

2003 war sie Vize-Weltmeisterin der Frauen. 2005 surfte sie am Teahupoo die höchste Welle die eine Frau per Tow-in surfing je ritt.[3] 2011 erlitt Kennelly bei einem Sturz schwere Gesichtsverletzungen.[4]

Kennelly war wiederholt auch in Filmen mit Bezug zum Surfen aktiv, so in Blue Crush.[5], Step Into Liquid und in der HBO-Serie John from Cincinnati. Bereits 2001 war sie Gegenstand der Dokumentation 7 Girls.

Titel und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Nachweise[Bearbeiten]

Fußnoten direkt hinter einer Aussage belegen diese einzelne Aussage, Fußnoten direkt hinter einem Satzzeichen den gesamten vorangehenden Satz. Fußnoten hinter einer Leerstelle beziehen sich auf den kompletten vorangegangenen Text.

  1. billabonggirls-usa.com: Keala Kennelly - Surf - Team | Billabong Girls USA, Zugriff am 1. April 2012
  2. free-magazin.de: Keala Kennelly » FREE-Magazin.de - Surf, Kite, Windsurf und vieles mehr., Zugriff am 1. April 2012
  3. Surfline | Stand And Deliver: Kennelly
  4. surfertoday.com: Keala Kennelly severely injured in Teahupoo, Zugriff am 1. April 2012
  5. Keala Kennelly profile