Kedarnath

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt einen Ort in Indien. Zum gleichnamigen Berg siehe Kedarnath (Berg).
Kedarnath
Kedarnath (Indien)
Red pog.svg
Staat: Indien
Bundesstaat: Uttarakhand
Distrikt: Rudraprayag
Subdistrikt: Ukhimath
Lage: 30° 44′ N, 79° 4′ OKoordinaten: 30° 44′ N, 79° 4′ O
Höhe: 3584 m
Fläche: 2,75 km²
Einwohner: 612 (2011)[1]
Bevölkerungsdichte: 223 Einw./km²
Kedarnath-Tempel
Kedarnath-Tempel

d1

Kedarnath-Tempel-Route

Kedarnath (Hindi: केदारनाथ) ist ein kleiner Ort mit gut 600 Einwohnern im indischen Bundesstaat Uttarakhand; der in der Nähe befindliche Jyotirlinga-Tempel ist einer der wichtigsten hinduistischen Wallfahrtsorte in ganz Indien.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ort und Tempel von Kedarnath liegen in den südlichen Ausläufern des Himalaya-Gebirges in einer Höhe von ca. 3500 bzw. 3600 m ü. d. M. nahe der Quelle des Mandakini-Flusses.[2] Das ca. 15 km lange letzte Teilstück vom knapp 2000 m hoch gelegenen Ort Gaurikund nach Kedarnath ist nur mittels eines Helikopter-Services, auf dem Rücken von Maultieren oder zu Fuß zu bewältigen. Nächstgrößere Städte sind Rishikesh oder Haridwar (jeweils ca. 250 km Fahrtstrecke südwestlich). Das Klima ist kühl, doch können die Tagestemperaturen im Sommer durchaus 20 bis 25 °C erreichen; Regen fällt hauptsächlich in den Monsunmonaten von Mitte Juni bis Mitte Oktober.[3]

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ungefähr 98 % der Einwohner sind Hindus; der Rest entfällt auf Moslems, Christen und andere. Weniger als 1 % der Ortseinwohner sind Frauen, was an der Tatsache liegt, dass der Ort im Winter nahezu unbewohnt ist und die meisten Männer in ihre Heimatdörfer zurückkehren.[4]

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort lebt nahezu ausschließlich vom innerindischen Pilgertourismus. Ausländer finden nur selten den Weg hierhin.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort wurde nach einem legendären König Kedar benannt, der im sogenannten Goldenen Zeitalter, dem Satya Yuga, gelebt haben soll. Im Jahr 2013 wurde der Ort von einer Wasser- und Gerölllawine verschüttet und teilweise zerstört; der Tempel blieb jedoch nahezu unversehrt.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Der Kedarnath-Tempel, der zu den vier Klöstern des Pilgerweges Chota Char Dham gehört, ist eins der bedeutendsten Jyotirlinga-Heiligtümer Indiens. Er besteht aus einer im 18. Jahrhundert in europäischen Stilformen erbauten Vorhalle (mandapa) und einer von einem Turm (shikhara) überhöhten Cella (garbhagriha). Vor dem Tempel liegt die obligatorische Statue des Nandi-Bullen.
  • Hinter dem Tempel befindet sich das vermutete Grab Shankaras, eines der größten hinduistischen Heiligen und Philosophen.
  • Oberhalb von Kedarnath befindet sich ein für Hindus heiliger See, der Gandhi Sarovar, in den ein Teil der Asche von Mahatma Gandhi gestreut wurde.
  • Nördlich der Ortschaft Kedarnath befindet sich der gleichnamige Berg.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Kedarnath – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kedarnath – Daten
  2. Kedarnath – Karte mit Höhenangaben
  3. Kedarnath – Klimatabellen
  4. Kedarnath – Census 2011