Kediet Ijill

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kediet Ijill
Kediet Ijill vom Weltraum aus gesehen.

Kediet Ijill vom Weltraum aus gesehen.

Höhe 915 m
Lage Mauretanien
Koordinaten 22° 39′ 21″ N, 12° 32′ 57″ WKoordinaten: 22° 39′ 21″ N, 12° 32′ 57″ W
Kediet Ijill (Mauretanien)
Kediet Ijill
Typ Inselberg

Kediet Ijill, auch Kediet ej Jill, ist mit einer Höhe von 915 Metern der höchste Berg Mauretaniens. In der Ebene östlich des Kediet Ijill liegt die Stadt Zouérat,[1] die Hauptstadt der Verwaltungseinheit Tiris Zemmour. Im Westen liegt F’dérik. Die Felsen haben eine blau-graue Farbe, weil das Gestein verschiedene Eisenoxide wie Magnetit enthält.

Erste Pläne in den 1930er Jahren, die Eisenerzvorkommen im damaligen Französisch-Westafrika auszubeuten, verhinderte der Zweite Weltkrieg. 1963 begann man in dem inzwischen unabhängigen Mauretanien mit dem Eisenerzabbau. Für den Abtransport des Erzes wurde die 700 Kilometer lange Bahnstrecke Nouadhibou–M’Haoudat zur Hafenstadt Nouadhibou gebaut.[2]

Die Eisenvorkommen des Kediet Ijill beeinflussen das Erdmagnetfeld in der Umgebung und damit den Ausschlag von Kompassnadeln.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kdeyyat ej Joul, Mauritania. auf Peakbagger.com (englisch)
  2. Historique (Memento des Originals vom 18. März 2013 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.snim.fr Über die Geschichte der Bahn, und dem Abbau von Eisenerz in Mauretanien. Aufgerufen am 11. April 2013