Kehinde Wiley

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kehinde Wiley

Kehinde Wiley (* 1977 in Los Angeles, Kalifornien) ist ein afroamerikanischer Maler aus New York.

The Virgin Martyr St. Cecilia.jpg
The Virgin Martyr St. Cecilia von Kehinde Wiley
Santa Cecilia in Trastevere September 2015-5a.jpg

Er ist Absolvent der Los Angeles County High School for the Arts, schloss das San Francisco Art Institute mit dem Bachelor of Fine Arts (BfA) und die Yale University mit dem Master of Fine Arts ab. Er ist vor allem bekannt für seine großflächigen Malereien, die Personen afroamerikanischer Herkunft in Posen darstellen, die an die klassischen Werke der Alten Meister erinnern. Seine Arbeit wurde auch als "Bling-Bling baroque" (Barock) bezeichnet. Bilder von ihm werden für mehr als 25.000 US-Dollar verkauft, unter anderem an Berühmtheiten wie Elton John oder Denzel Washington. Seine Werke wurden in Einzelausstellungen im Brooklyn Museum, Deitch Projects und Conner Contemporary in Washington, D.C. gezeigt. Mitte 2006 erschien er in Artstar, der ersten improvisierten Reality TV-Fernsehserie, die in der New Yorker Kunstszene spielt.

2010 wurde vom Kunstsammler Thomas Olbricht in seinem neuerbauten Ausstellungshaus Me Collectors Room in der Auguststraße in Berlin Wileys Gemälde Equestrian Portrait of Philip II gezeigt, das noch von Michael Jackson beim Künstler in Auftrag gegeben worden war.

Barack Obama wählte Kehinde Wiley aus, um sein offizielles Porträt für die National Portrait Gallery zu malen.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Sonaiya Kelley: Kehinde Wiley will paint Obama's official presidential portrait. In: Los Angeles Times. 15. Oktober 2017, abgerufen am 19. Oktober 2017 (englisch).