Keiner von beiden

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Filmdaten
OriginaltitelKeiner von beiden
ProduktionslandDeutschland
OriginalspracheDeutsch
Erscheinungsjahr1916
Länge15 Minuten
Stab
RegieErnst Lubitsch
ProduktionPaul Davidson für PAGU, Berlin
Besetzung

Keiner von beiden ist eine kurze, deutsche Stummfilmkomödie von und mit Ernst Lubitsch aus dem Jahr 1916.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Albert und Ernst sind beide an ein und derselben Dame interessiert. Deshalb umwerben sie diese junge Frau, machen ihr in ihrer Wohnung die Aufwartung und geraten sich dort recht schnell in die Haare. Die so heftig Umworbene verspricht, mit demjenigen auszugehen, der ihren vermissten Hund aufspürt. Voller Elan suchen nun Ernst wie Paul das ausgebüxte Tier, kontrollieren jeden Vierbeiner auf der Straße, können aber den richtigen Hund nicht finden. Und so bekommt jeder von der Angebeteten eine Abfuhr.

Produktionsnotizen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Keiner von beiden gehört zu den unbekanntesten Filmen, die Lubitsch angefertigt hat. Der Einakter mit einer Länge von etwa 320 Metern wurde im Herbst 1916 gedreht, passierte im November desselben Jahres die Zensur und erhielt Jugendverbot. Vermutlich wurde der gut 15-minütige Streifen gegen Ende des Jahres uraufgeführt. In Wien lief der Kurzfilm am 16. März 1917 an.

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Paimann’s Filmlisten ist zu lesen: „Stoff und Humoristik recht gut.“[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Keiner von beiden (Memento des Originals vom 15. März 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/old.filmarchiv.at in Paimann’s Filmlisten