Keith Bogans

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Basketballspieler
Keith Bogans
Keith Bogans
Spielerinformationen
Voller Name Keith Ramon Bogans
Geburtstag 12. Mai 1980
Geburtsort Washington, D.C., USA
Größe 196 cm
Position Shooting Guard/Small Forward
College Kentucky
NBA Draft 2003, 43. Stelle (Milwaukee Bucks)
Vereine als Aktiver
2003–2004Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Orlando Magic
2004–2006 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Charlotte Bobcats
200600000 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Houston Rockets
2006–2009 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Orlando Magic
000002009 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Milwaukee Bucks
2009–2010 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten San Antonio Spurs
2010–2011 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Chicago Bulls
2012–2013 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten New Jersey Nets/ Brooklyn Nets
2013–2014 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Boston Celtics

Keith Ramon Bogans (* 12. Mai 1980 in Washington, D.C.) ist ein US-amerikanischer Basketballspieler, der zuletzt bei den Boston Celtics in der NBA unter Vertrag stand.

Karriere[Bearbeiten]

College[Bearbeiten]

Bogans spielte vier Jahre lang für die University of Kentucky. Mit ihm erreichte die Mannschaft zweimal die Runde der letzten Acht im NCAA Tournament.

NBA[Bearbeiten]

Nachdem er zwischendurch als Erstrundenpick im NBA Draft gehandelt worden war, wurde er 2003 an 43. Stelle von den Milwaukee Bucks ausgewählt.

Orlando Magic[Bearbeiten]

Bogans wurde noch am Tag des Draftes an die Orlando Magic weitertransferiert. In seiner ersten Saison spielte er 73 Partien, startete davon 36 mal und erzielte durchschnittlich 6,8 Punkte und 4,3 Rebounds pro Spiel. Am Ende der Saison wies das Team die schlechteste Bilanz der Liga auf.

Charlotte Bobcats[Bearbeiten]

Im Tausch gegen Brandon Hunter wurde Bogans am 1. November 2004 zu den Charlotte Bobcats transferiert. In seiner einzigen vollen Saison für die Bobcats erzielte er eine Karrierebestleistung 9,6 Punkte pro Spiel. Das Team verpasste die Playoffs klar.

Houston Rockets[Bearbeiten]

Am 9. Februar 2006 wechselte er im Tausch gegen Lonny Baxter zu den Houston Rockets. Dort erhielt er wesentlich mehr Spielzeit als bei seinen vorherigen Klubs, verpasste aber die Playoffs einmal mehr deutlich und verlängerte den Vertrag mit den Rockets nicht.

Rückkehr nach Orlando[Bearbeiten]

Am 13. Juli gaben die Orlando Magic bekannt, dass sie Bogans erneut verpflichtet hätten.[1] Nach einer schwächeren ersten Saison in Orlando, konnte er seine Statistiken in der zweiten Saison deutlich verbessern. In beiden Jahren schafften es die Magic in die NBA-Playoffs, mussten sich allerdings beide Male deutlich den Detroit Pistons geschlagen geben. In seinem ersten Spiel als Starter in der Saison 2008/09 gegen die Houston Rockets brach Bogans sich einen Daumen und lief Gefahr, 4-6 Wochen auszufallen.[2] Dennoch kehrte er nur zwei Wochen darauf gegen die Oklahoma City Thunder wieder zurück.[3]

Milwaukee Bucks[Bearbeiten]

Am 5. Februar 2009 wurde Bogans gegen Tyronn Lue zu den Milwaukee Bucks transferiert, dem Team, das ihn rund sechs Jahre zuvor gedraftet hatte.[4] Nach 29 Partien für die Bucks standen für ihn im Schnitt sechs Punkte pro Partie zu Buche.

San Antonio Spurs[Bearbeiten]

Bogans unterschrieb im September 2009 einen Vertrag bei den San Antonio Spurs. Er spielte nur eine Saison bei den Spurs, in der sie im Conference-Halbfinale in nur vier Spielen den Phoenix Suns unterlagen.

Chicago Bulls[Bearbeiten]

Zum 11. August 2010 wurde Bogans von den Chicago Bulls unter Vertrag genommen.[5] In der Saison 2010/11 startete er in jedem der 82 Saisonspiele und auch in den Playoffs, in denen sie es bis ins Conference-Finale schafften, begann er jedes der 16 Spiele. Allerdings wurde er kurz vor Start der nächsten Saison im Dezember 2011 von den Bulls entlassen.[6]

New Jersey/ Brooklyn Nets[Bearbeiten]

Am 1. Februar 2012 wurde Bogans von den New Jersey Nets unter Vertrag genommen. Allerdings spielte er nur fünf Spiele, da er sich gerade einmal eine Woche später schwer verletzte und für den Rest der Saison ausfiel. Darauf entließen die Nets ihn wieder aus seinem Vertrag, Bogans unterschrieb aber bereits im Sommer 2012 einen neuen Vertrag bei den inzwischen nach Brooklyn umgezogenen Nets.[7]

Boston Celtics[Bearbeiten]

Am 12. Juli 2013 wurde er zu den Boston Celtics getradet.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Magic Sign Free Agent Keith Bogans. NBA, 13. Juli 2006, abgerufen am 31. März 2013 (englisch).
  2. Bogans, Magic's top reserve, to miss 4-6 weeks with broken thumb. ESPN, 25. November 2008, abgerufen am 31. März 2013 (englisch).
  3. Howard's 21 points, 23 boards help Magic silence Thunder. ESPN, 5. Dezember 2008, abgerufen am 31. März 2013 (englisch).
  4. Magic acquire point guard Lue. ESPN, 6. Februar 2009, abgerufen am 31. März 2013 (englisch).
  5. Bulls sign guard Keith Bogans. Chicago Bulls, 11. August 2010, abgerufen am 31. März 2013 (englisch).
  6. K. C. Johnson: As expected, Bulls waive Bogans and Pargo. Chicago Tribune, 16. Dezember 2011, abgerufen am 31. März 2013 (englisch).
  7. Brooklyn Nets sign Keith Bogans. Inside Hoops, 19. Juli 2012, abgerufen am 31. März 2013 (englisch).