Kematen an der Ybbs

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Marktgemeinde
Kematen an der Ybbs
Wappen Österreichkarte
Wappen von Kematen an der Ybbs
Kematen an der Ybbs (Österreich)
Kematen an der Ybbs
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Niederösterreich
Politischer Bezirk: Amstetten
Kfz-Kennzeichen: AM
Fläche: 10,98 km²
Koordinaten: 48° 2′ N, 14° 46′ OKoordinaten: 48° 1′ 37″ N, 14° 46′ 4″ O
Höhe: 330 m ü. A.
Einwohner: 2.639 (1. Jän. 2020)
Postleitzahlen: 3331, 3361
Vorwahl: 07448
Gemeindekennziffer: 3 05 17
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
1. Straße 31
3331 Kematen an der Ybbs
Website: www.kematen-ybbs.gv.at
Politik
Bürgermeisterin: Juliana Günther (ÖVP)
Gemeinderat: (Wahljahr: 2020)
(21 Mitglieder)
14
7
14 
Insgesamt 21 Sitze
Lage von Kematen an der Ybbs im Bezirk Amstetten
AmstettenArdaggerAschbach-MarktBehambergBiberbachEnnsdorfErnsthofenErtlEuratsfeldFerschnitzHaagHaidershofenHollenstein an der YbbsKematen an der YbbsNeuhofen an der YbbsNeustadtl an der DonauOed-OehlingOpponitzSeitenstettenSonntagbergSt. Georgen am ReithSt. Georgen am YbbsfeldeSt. Pantaleon-ErlaSt. Peter in der AuSt. ValentinStrengbergViehdorfWallsee-SindelburgWeistrachWinklarnWolfsbachYbbsitzZeillernAllhartsbergNiederösterreichLage der Gemeinde Kematen an der Ybbs im Bezirk Amstetten (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria

BW

Kematen an der Ybbs (bis 6. Oktober 1965 nur Kematen[1]) ist eine Marktgemeinde mit 2.639 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2020) im Bezirk Amstetten in Niederösterreich.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kematen an der Ybbs liegt im Mostviertel in Niederösterreich, etwa 22 Prozent der Fläche der Marktgemeinde sind bewaldet.

Gemeindegliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kematen an der Ybbs besteht aus zwei Katastralgemeinden, welche die einzige Ortschaft Kematen an der Ybbs bilden:

  • Kematen (1,28 km²)
  • Niederhausleiten (9,77 km²)

Ortsteile von Kematen an der Ybbs sind Abetzdorf, Gimpersdorf, Hausleiten, Heide, Höfing, Kalsing, Pyhra, Stritzelhof und Wollmersdorf.

In Kematen gibt es keine Straßennamen. Die Straße sind nummeriert (1. Straße und so weiter).

Nachbargemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aschbach-Markt Amstetten
Nachbargemeinden
Biberbach Sonntagberg Allhartsberg

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Altertum war das Gebiet Teil der Provinz Noricum, es gab eine Römerstraße entlang der Ybbs, die in Kematen den Fluss querte. In Kematen gab es eine kleine Siedlung, die 1292 vier Häuser und einer Mühle umfasst.

1305 wird der Name „Chemnaten“ (beheizte Häuser) erstmals urkundlich erwähnt. 1324 wird erstmals die Brücke in Chemnaten genannt.

Während 1371–1379 ist die Brücke im Zuge einer regionalwirtschaftlichen Auseinandersetzung – zwischen Waidhofen und Steyr – gesperrt.

1860 wird die heute noch bestehende Steinbrücke gebaut.

Am 6. Oktober 1965 erfolgte die Umbenennung von Kematen auf Kematen an der Ybbs.

1966 beschloss der Gemeinderat die Neubenennung der Straßen von Kematen nach dem Modell von New York: Einem Gemeinderat, der diese Metropole besucht hat, gefiel die dort systematische Nummerierung der Straßen und gewann auch den Kematener Bürgermeister für diese Idee.[2]

Am 1. Jänner 1969 wurde die 1921 von Kematen abgespaltene, selbständige Gemeinde Niederhausleiten an der Ybbs wiederum nach Kematen (nunmehr: "an der Ybbs") eingemeindet. Die Straßenbezeichnungsweise wird auch hier – mit dem Vorsatz "Heide" – fortgeführt. Die Landesstraße B121 heißt hier Heide 1. Straße, die Namen laufen mit Unterbrechungen bis Heide 16. Straße.

1976 wurde in Kematen eine biologische Abwasserbehandlungsanlage errichtet.

Am 2. Februar 1985 wurde Kematen zur Marktgemeinde ernannt.[1]

Die Neusiedler AG errichtet ab 1987 Anlagen zur Modernisierung der Papierfabrik und zur Verbesserung der Umweltsituation.

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Ergebnis der Volkszählungen gab es:

  • 2001 2.462 Einwohner
  • 1991 2.392
  • 1981 2.394
  • 1971 2.289

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

BW

Der Gemeinderat hat 21 Mitglieder.

Bürgermeister

  • bis 2005 Peter Lisikow (ÖVP)
  • seit 2005 Juliana Günther (ÖVP) (Stand 4. März 2020)

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch: Liste der denkmalgeschützten Objekte in Kematen an der Ybbs

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kematen an der Ybbs mit dem Mondi-Neusiedler-Werk

Nichtlandwirtschaftliche Arbeitsstätten gab es im Jahr 2001 83, land- und forstwirtschaftliche Betriebe nach der Erhebung 1999 49. Die Zahl der Erwerbstätigen am Wohnort betrug nach der Volkszählung 2001 1.145. Die Erwerbsquote lag 2001 bei 48 Prozent. Arbeitslose gab es am Ort im Jahresdurchschnitt 2003 856.

  • Die größten Arbeitgeber sind Mondi Neusiedler GmbH (Papierfabrik für Bürokommunikation sowie Zellstoffwerk) und IFE (Innovation for Entrance Systems).
  • Weitere Betriebe sind unter anderem Softzilla Websolutions, Expert Ostermann und Tischlerei Erwin Wasinger. Im Wirtschaftspark Kematen haben sich MBA Polymers Austria Kunststoffverarbeitung GmbH, DH – Design Holzverarbeitungsges.m.b.H., Martin Bachner GmbH, UFH RE-cycling GmbH, voestalpine precision strip GmbH angesiedelt.[10]
  • Seit 2014 gibt es das Wohnheim Anka, das eine Wohngemeinschaft für psychisch beeinträchtigte Personen bildet.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Bahn: Der Bahnhof Hilm-Kematen liegt an der Rudolfsbahn.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Kematen an der Ybbs – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Gemeindeänderungen ab 1945 (Vereinigungen, Teilungen, Namens- u. Statusänderungen). Statistik Austria, S. 38, 146, 160, abgerufen am 6. Februar 2019.
  2. Telefonische Auskunft von: Martin Schoderböck, Amtsleiter der Gemeinde Kematen an der Ybbs, 5. März 2020. - geschichte der Straßenbenennung.
  3. Telefonische Auskunft von: Martin Schoderböck, Amtsleiter der Gemeinde Kematen an der Ybbs, 5. März 2020. - Um Zusammenhang mit dem geplanten SMA-Werk, das kombiniert Aluminiumschrott verarbeiten und Müll verbrennen sollte, gewann die ÖVP die Mehrheit und entstanden auch die Grünen in Waidhofen an der Ybbs.
  4. Wahlergebnis Gemeinderatswahl 1995 in Kematen an der Ybbs. Amt der NÖ Landesregierung, 30. März 2000, abgerufen am 14. Oktober 2019.
  5. Wahlergebnis Gemeinderatswahl 2000 in Kematen an der Ybbs. Amt der NÖ Landesregierung, 4. Februar 2005, abgerufen am 14. Oktober 2019.
  6. Wahlergebnis Gemeinderatswahl 2005 in Kematen an der Ybbs. Amt der NÖ Landesregierung, 4. März 2005, abgerufen am 14. Oktober 2019.
  7. Wahlergebnis Gemeinderatswahl 2010 in Kematen an der Ybbs. Amt der NÖ Landesregierung, 8. Oktober 2010, abgerufen am 14. Oktober 2019.
  8. Wahlergebnis Gemeinderatswahl 2015 in Kematen an der Ybbs. Amt der NÖ Landesregierung, 1. Dezember 2015, abgerufen am 14. Oktober 2019.
  9. Wahlergebnis Gemeinderatswahl 2020 in Kematen an der Ybbs. Amt der NÖ Landesregierung, 26. Januar 2020, abgerufen am 1. März 2020.
  10. Wirtschaftspark Kematen. (Memento des Originals vom 4. März 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ecoplus.at Abgerufen am 23. Oktober 2013.