Ken Fletcher

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ken Fletcher
Grand-Slam-Sieger im Tennis
Jahr Tennisspieler(in) Wettbewerb
1938 Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten Don Budge Herreneinzel
1951 AustralienAustralien Ken McGregor
AustralienAustralien Frank Sedgman
Herrendoppel
1953 Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten Maureen Connolly Dameneinzel
1960 Brasilien 1960Brasilien Maria Bueno
mit verschiedenen Partnerinnen
Damendoppel
1962 AustralienAustralien Rod Laver Herreneinzel
1963 AustralienAustralien Margaret Smith
AustralienAustralien Ken Fletcher
Mixed
1965 AustralienAustralien Margaret Smith
mit verschiedenen Partnern
Mixed
1967 AustralienAustralien Owen Davidson
mit verschiedenen Partnerinnen
Mixed
1969 AustralienAustralien Rod Laver Herreneinzel
1970 AustralienAustralien Margaret Court Dameneinzel
1984 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Martina Navrátilová
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Pam Shriver
Damendoppel
1988 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Steffi Graf Dameneinzel
(Golden Slam)
1998 SchweizSchweiz Martina Hingis
mit verschiedenen Partnerinnen
Damendoppel

Kenneth Norman Fletcher (* 15. Juni 1940 in Brisbane, Queensland; † 11. Februar 2006 ebenda) war ein australischer Tennisspieler. In den 1960er Jahren gehörte er zu den erfolgreichsten Doppel- und Mixedspielern der Welt. Er gewann im Lauf seiner Karriere 10 Grand-Slam-Titel.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seine größten Erfolge feierte er zusammen mit Margaret Smith Court. Fletcher und Court waren 1963 das erste und bislang einzige Paar, das im Mixed alle vier Grand-Slam-Turniere des Jahres gewinnen konnte. Weitere Grand-Slam-Titel gewannen beide 1964 bei den Australian Open und in den Jahren 1965, 1966 und 1968 in Wimbledon.

Mit Roy Emerson gewann Fletcher 1964 das Herrendoppel der French Open und 1966 an der Seite von John Newcombe das Herrendoppel in Wimbledon.

Als Einzelspieler erreichte er nur einmal das Endspiel eines Grand-Slam-Turniers. 1963 unterlag er im Finale der Australian Open seinem Landsmann Roy Emerson.

Fletcher erlag am 11. Februar 2006 im Alter von 65 Jahren einem Krebsleiden.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Ken Fletcher – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien