Kenesa (Kiew)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kenesa
Portal

Die Kiewer Kenesa (russisch: Караимская Кенаса) ist eine ehemalige karäische Kenesa (Synagoge) an der Jaroslawiw Wal-Straße in Kiew in der Ukraine.

Geschichte[Bearbeiten]

Караимская кенасса в Киеве 2.jpg
Um 1900

Die Synagoge wurde in den Jahren 1898–1902 nach Plänen des Kiewer Architekten Władysław Horodecki im maurischen Stil für die karäische Gemeinde in Kiew erbaut.

Seit 1919/26 (?) wurde sie nicht mehr als Synagoge genutzt. Sie war u.a. Puppentheater. Im Zweiten Weltkrieg wurde sie teilweise zerstört. Später war sie Kino. Heute ist sie "Haus der Theaterschaffenden" in Kiew.

Eine Rückgabe erfolgte bisher nicht, u.a. weil es keine eigene karäische Gemeinde in Kiew gibt. Bis heute fehlt die Kuppel.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Kenesa (Kiew) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Siehe auch[Bearbeiten]

50.44986111111130.510972222222Koordinaten: 50° 27′ 0″ N, 30° 30′ 39″ O