Kepheus (Aithiopia)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Kepheus (altgriechisch Κηφεύς Kēpheús, lateinisch Cepheus) ist eine Gestalt der griechischen Mythologie. Als aithiopischer König war er Gemahl der Kassiopeia und Vater der Andromeda.

Nachdem Kassiopeia geprahlt hatte, sie sei schöner als die Nereiden, sandte der erzürnte Meeresgott Poseidon das Ungeheuer Keto; ihm sollte Andromeda geopfert werden. Die Tochter wurde im letzten Moment von Perseus gerettet. Phineus jedoch, der Bruder des Kepheus, verlangte Andromeda zurück, da diese ihm bereits versprochen war. Nachdem Perseus ihn im Kampf besiegt und mithilfe des Medusenhauptes versteinert hatte, nahm Perseus Andromeda mit sich. Kepheus blieb ohne Söhne, weshalb sein Enkel Perses, ein Sohn von Perseus und Andromeda, das Königreich erbte.

Ebenso wie Perseus, Andromeda, Kassiopeia und Keto wurde Kepheus schließlich von Athena als Sternbild Kepheus in den Himmel versetzt.

Nach ihm wurde später der Mondkrater Cepheus benannt.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]