Kepheus (Sternbild)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sternbild
Kepheus
Cepheus constellation map.png
Legende
Lateinischer Name Cepheus
Lateinischer Genitiv Cephei
Kürzel Cep
Rektaszension 20015620h 01m 56s bis 9032009h 03m 20s
Deklination 2532112+53° 21′ 12″ bis 2884146+88° 41′ 46″
Fläche 587,787 deg²
Rang 27
Voll­stän­dig sicht­bar 90° N bis 0,3° N
Beob­achtungs­zeit für Mittel­europa Ganzjährig
Anzahl der Sterne heller als 3 mag 1
Hellster Stern (Größe) Alderamin (2,45)
Meteorströme

keine

Nachbarsternbilder
(von Norden im
Uhrzeigersinn)
Quellen IAU,
Aus der Uranometria von Johann Bayer.
Aus der Uranometria von Johann Bayer.

Der Kepheus (lateinisch Cepheus) ist ein Sternbild des Nordhimmels.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Sternbild Kepheus, wie es mit dem bloßen Auge gesehen werden kann

Der Kepheus ist nicht so markant wie die Sternbilder Kassiopeia und Drache. Seine hellsten Sterne erinnern an ein Haus mit spitzem Dach. Von Mitteleuropa aus ist Kepheus das ganze Jahr über sichtbar (also zirkumpolar).

Aufgrund der Präzession wird sich der Himmelsnordpol in etwa 3000 Jahren im Sternbild Kepheus befinden.

Mythologie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kepheus war der griechischen Mythologie nach der König von Äthiopien, Gemahl der Kassiopeia und Vater der Andromeda. Seine Gattin zog den Zorn der Götter auf sich, da sie behauptete, noch schöner zu sein als die Nereiden, die Töchter des Meeresgottes Nereus. Die so geschmähten Nereiden wandten sich an den Meeresgott Poseidon und verlangten die Bestrafung der eitlen Kassiopeia. Poseidon sandte daraufhin ein Seeungeheuer aus, das die Küsten von Kepheus’ Reich heimsuchte. Das Untier konnte nur besänftigt werden, indem ihm Andromeda geopfert wurde. Andromeda erwartete an einen Felsen gekettet ihr grausiges Schicksal, wurde aber im letzten Moment durch den Helden Perseus gerettet, der sie zum Lohn zur Frau bekam.

Kepheus, Kassiopeia, Andromeda, Perseus und das Untier Ketos wurden als Sternbilder am Himmel verewigt. Letzteres in der Gestalt des Sternbildes Walfisch (Cetus).

Himmelsobjekte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sterne[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sternbild Kepheus (Karte)
Foto des Sternbildes
B F Namen o. andere Bezeichnungen Größe Lj Spektralklasse
101α 5 Alderamin 2,45 49 A7 IV-V
102β 8 Alfirk 3,15 bis 3,21 ca. 700 B2 III
103γ 35 Errai, Arrai, Alrari 3,22 46 K1 IV
106ζ 21 Tsao Fu 3,39 726,43 K1 Ib
107η 3 Eta Cephei 3,40 46,78 K0 IV
109ι 32 Iota Cephei 3,50 115,38 K1 III
104δ 27 Al Radif, Delta Cephei 3,6 bis 4,3 950,92 F5 bis G3 Ib
112μ Granatstern, Erakis 3,62 bis 5,0 5260,73 M2 Iab + M0 + A
105ε 23 Phicares 4,18 83,93 F0 IV
108θ 2 Al Kidr 4,20 135,68 A7 III
113ν 10 Cor Regis 4,25 5096,36 A2 Ia
114ξ 17 Alkurah, Kurah 4,26 85,83 A3 + F7
110κ 1 4,38 327,15 B9 III
116π 33 4,40 219,94 G3 + F3
120υ1 4,52
400 11 4,54 175,83 K0 III
115ο 34 4,75 210,70 K0 III + F6
400 9 4,76 4530,13 B2 Ib
400 24 4,79 377,51 G8 III
400 VV Cephei 4,91 bis 5,18 8363,23 M2 Iab + B6 IIe
400 16 5,04 122,30 F5 V
111λ 22 5,05 1647,31 O6 Iab
117ρ2 29 Al Kalb al Rai 5,5 245 A3 V
400 19 5,07 5436,23 O9 Ib
400 31 5,08 184,28 F3 III
400 30 5,18 319,77 A3 IV
400 6 5,19 1080,00 B3 IV
400 18 5,26 448,65 M5 III
400 20 5,27 318,21 K4 III
400 7 5,42 771,08 B7 V

Alpha Cephei, der hellste Stern im Kepheus, ist etwa 49 Lichtjahre entfernt. Er ist ein weißlich-gelblich leuchtender Stern, der etwa die Größe unserer Sonne besitzt.

Der Name Alderamin ist arabischen Ursprungs und bedeutet „der rechte Arm“.

Doppelsterne[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

System Größen Abstand
β 3,2 / 7,8 13,3"
ζ 4,5 / 6,5 8,1"
δ 3,4 / 6,3 41,0"
µ 3,62–5,0 / 12,3 4,1"
π 4,6 / 6,6 1,2"
34 4,9 / 7,1 2,9"
VV 5,15 / 6,66 0",0120 ± 0",0011

Der Stern Beta Cephei ist ein Doppelstern in 230 Lichtjahren Entfernung. Das System kann bereits in einem kleineren Teleskop in Einzelsterne aufgelöst werden.

Der arabische Name Alfirk bedeutet „die Herde“.

Delta Cephei ist ein 890 Lichtjahre entfernter Doppelstern. Aufgrund des großen Winkelabstandes von 41 Bogensekunden sind die beiden Komponenten schon in einem lichtstarken Prismenfernglas erkennbar.

Beta Cephei und Delta Cephei sind darüber hinaus veränderliche Sterne.

Veränderliche Sterne[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Objekt Größe Periode Typ
β 3,15 bis 3,21 0,1904844 Tage Beta-Cephei-Stern
δ 3,6 bis 4,2 5,3663 Tage Cepheid
μ 3,4 bis 5,1 ca. 730 Tage halbregelmäßig
ρ 4,1 bis 6,2 100 bis 1000 Tage halbregelmäßig
T 5,3 bis 11,2 388,1 Tage Mira-Stern
VV 4,91 bis 5,18 7430,5 Tage / 34 Jahre VV Cephei (bedeckungsveränderlich, halbregelmäßig)
EE 10,72 bis 12,15 5,61 Jahre ungewöhnlicher Bedeckungsveränderlicher

Beta Cephei ist der Namensgeber einer Gruppe von veränderlichen Sternen, den Beta-Cephei-Sternen. Es handelt sich um pulsationsveränderliche Sterne mit kurzzeitigen Helligkeitsschwankungen von 2 bis 14 Stunden. β Cephei ist etwa 230 Lichtjahre entfernt.

Delta Cephei ist ebenfalls Namensgeber einer bedeutenden Gruppe von Veränderlichen, den Delta-Cepheiden. Dies sind Riesensterne mit hoher Leuchtkraft, die ein instabiles Stadium durchlaufen. Sie blähen sich in regelmäßigen Abständen auf und ziehen sich wieder zusammen. Diese Pulsation kann als regelmäßige Helligkeitsänderung wahrgenommen werden. Dabei stehen die Leuchtkraft und die Pulsationsdauer in direktem Zusammenhang. Je leuchtkräftiger der Stern ist, umso langsamer pulsiert er. Delta-Cepheiden können somit zur Entfernungsbestimmung von Sternhaufen und Galaxien herangezogen werden.

Der Stern My Cephei wurde von dem Astronom Wilhelm Herschel aufgrund seiner tiefroten Farbe Granatstern genannt. Es handelt sich dabei um einen roten Überriesen mit der 60.000 fachen Leuchtkraft unserer Sonne. Sein Durchmesser wird auf das 1450 fache des Sonnendurchmessers geschätzt.

Dieser enorme Wert wird durch den Überriesen VV Cephei A sogar übertroffen. In unser Sonnensystem versetzt, würde der Stern bis an die Bahn des Planeten Saturn heranreichen. Die scheinbare Helligkeit des Doppelsternsystems VV Cephei nimmt um etwa 20 Prozent ab, wenn sich der leuchtschwächere Begleiter hinter dem Hauptstern befindet.

Sehr massereich ist der orange Hyperriese RW Cephei. Der semireguläre Stern ist allerdings mit einer scheinbaren Helligkeit von +6,65 mag mit dem bloßen Auge nicht mehr erkennbar.

NGC-Objekte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

NGC sonstige Größe Typ Name
188 8,1 Offener Sternhaufen
6946 11 Galaxie
6939 9 Offener Sternhaufen
7023 7 Offener Sternhaufen
7235 7 Offener Sternhaufen
7380 7 Offener Sternhaufen
7510 7 Offener Sternhaufen
IC 1396 9 Offener Sternhaufen

IC 1396 ist ein Sternhaufen in 2000 Lichtjahren Entfernung. Der Sternhaufen ist in einen ausgedehnten Emissionsnebel eingebettet, der allerdings erst auf lang belichteten Fotografien sichtbar wird.

NGC 6946 ist eine Spiralgalaxie vom Typ Sc in 15 Millionen Lichtjahren Entfernung.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Kepheus (Sternbild) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien