Keres-Verteidigung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Variante des Abgelehnten Damengambits. Keres-Verteidigung ist auch ein anderer Name für die Känguru-Verteidigung.

Die Keres-Verteidigung, auch Baltische Verteidigung, ist eine Eröffnung des Schachspiels und eine Variante des Abgelehnten Damengambits.

  a b c d e f g h  
8 Chess rdt45.svg Chess ndt45.svg Chess --t45.svg Chess qdt45.svg Chess kdt45.svg Chess bdt45.svg Chess ndt45.svg Chess rdt45.svg 8
7 Chess pdt45.svg Chess pdt45.svg Chess pdt45.svg Chess --t45.svg Chess pdt45.svg Chess pdt45.svg Chess pdt45.svg Chess pdt45.svg 7
6 Chess --t45.svg Chess --t45.svg Chess --t45.svg Chess --t45.svg Chess --t45.svg Chess --t45.svg Chess --t45.svg Chess --t45.svg 6
5 Chess --t45.svg Chess --t45.svg Chess --t45.svg Chess pdt45.svg Chess --t45.svg Chess bdt45.svg Chess --t45.svg Chess --t45.svg 5
4 Chess --t45.svg Chess --t45.svg Chess plt45.svg Chess plt45.svg Chess --t45.svg Chess --t45.svg Chess --t45.svg Chess --t45.svg 4
3 Chess --t45.svg Chess --t45.svg Chess --t45.svg Chess --t45.svg Chess --t45.svg Chess --t45.svg Chess --t45.svg Chess --t45.svg 3
2 Chess plt45.svg Chess plt45.svg Chess --t45.svg Chess --t45.svg Chess plt45.svg Chess plt45.svg Chess plt45.svg Chess plt45.svg 2
1 Chess rlt45.svg Chess nlt45.svg Chess blt45.svg Chess qlt45.svg Chess klt45.svg Chess blt45.svg Chess nlt45.svg Chess rlt45.svg 1
  a b c d e f g h  

Stellung nach 2. … Lc8-f5

Vorlage:Schachbrett/Wartung/Alt

Die Keres-Verteidigung zählt zu den Geschlossenen Spielen, der ECO Code ist D06. Sie ist nach Paul Keres benannt, obwohl sie bereits 1913 von Edward Lasker gespielt wurde. Die Keres-Verteidigung beginnt mit den Zügen

1. d2-d4 d7-d5
2. c2-c4 Lc8-f5

Dadurch vermeidet Schwarz die ansonsten im Abgelehnten Damengambit übliche Einsperrung des weißfeldrigen Läufers. Die Idee des Schwarzen ist es, nach 3. c4xd5 Lf5xb1 zu spielen, um danach mit der Dame auf d5 wiedernehmen zu können, ohne dass diese unmittelbar angegriffen werden kann.

Nach 2. … Lc8-f5 wird am häufigsten 3. Sg1-f3 oder 3. Sb1-c3 gespielt, wobei diese Varianten nach der üblichen Antwort 3. … e7-e6 oft nur Zugumstellung bedeuten.

Diese Eröffnung bedarf intensiver Theoriekenntnisse, weil Weiß mit 3. Dd1-b3 auf sofortigen Bauerngewinn spielen kann. Die beste Antwort darauf ist das scharfe 3. … e7-e5!?, wonach jeder der drei für Weiß möglichen Bauerngewinne zu scharfem Spiel mit Chancen für beide Seiten führt.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Andrew Soltis: Baltic Defense to the Queen's Gambit. Chess Digest, 1993, ISBN 0-87568-228-6