Kerngehäuse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schnitt durch ein Kerngehäuse

Das Kerngehäuse, lat. capsula nucleorum mali, ist der beim Verzehr normalerweise verschmähte Teil von Kernobst, insbesondere von Äpfeln oder Birnen, der das Innere der Frucht mit den Samen enthält. Landschaftlich verbreitet ist der Ausdruck Griebs, das vom Spätmittelhochdeutschen grubs, grobis abstammt, die Herkunft ist laut Duden ungeklärt; vermutet wird eine Verwandtschaft mit Griebe („Grobes“[1]).[2] Es sind im deutschen Sprachraum eine Vielzahl von weiteren Begriffen für das Kerngehäuse verbreitet.[3]

Botanisch gesehen ist das Kerngehäuse ein Kranz von Balgfrüchten (bei Äpfeln fünf, bei Birnen vier), welche in dem vom Blütenboden der Scheinfrucht (Apfelfrucht) gebildeten Fruchtfleisch eingeschlossen sind. Bei den so genannten Steinäpfeln, wie etwa der Mispel oder dem Speierling, sind es keine weichhäutigen Balgfrüchte, sondern hartschalige Nüsse.

In der Küche wird das Kerngehäuse durch einen Apfelausstecher oder Kerngehäuseausstecher entfernt, wenn der Apfel im Übrigen ganz bleiben soll. Das Küchengerät besteht aus einem Rohr mit etwa 15 mm Durchmesser mit einer Schneidekante. Das Rohr wird vom Stielansatz bis zum anderen Ende durchgebohrt, sodann um seine Längsachse um 360 Grad gedreht und enthält nach dem Herausziehen den Stiel, das Kerngehäuse und die Reste der Apfelblüte.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Griebe auf duden.de, abgerufen am 29. März 2012
  2. Griebs auf duden.de, abgerufen am 29. März 2012
  3. [1] auf spiegel.de, abgerufen am 9. Juli 2012

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Apple cores – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wiktionary: Griebs – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen