Kernkraftwerk Calder Hall

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kernkraftwerk Calder Hall
Kernkraftwerk Calder Hall an der Küste Cumbrias
Kernkraftwerk Calder Hall an der Küste Cumbrias
Lage
Kernkraftwerk Calder Hall (England)
Kernkraftwerk Calder Hall
Koordinaten 54° 25′ 11″ N, 3° 29′ 31″ WKoordinaten: 54° 25′ 11″ N, 3° 29′ 31″ W
Land: Großbritannien
Daten
Eigentümer: Nuclear Decommissioning Authority
Betreiber: Magnox Electric Limited
Projektbeginn: 1953
Kommerzieller Betrieb: 1. Okt. 1956
Stilllegung: 31. März 2003

Stillgelegte Reaktoren (Brutto):

4  (240 MW)
Eingespeiste Energie seit Inbetriebnahme: 56.155 GWh
Stand: 1. August 2007
Die Datenquelle der jeweiligen Einträge findet sich in der Dokumentation.
f1

Calder Hall war das zweite kommerziell zur Stromerzeugung eingesetzte Kernkraftwerk (nach dem Kernkraftwerk Obninsk). Es liegt auf dem Gelände des weltweit bekannten Atomkomplexes Sellafield in der Grafschaft Cumbria in Nordwestengland an der Irischen See.

Der Beschluss zum Bau der Anlage wurde 1953 von der Regierung Winston Churchills gefasst, und am 17. Oktober 1956 fand die Eröffnung durch Königin Elisabeth II. statt.[1]

Betrieb[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Projekt wurde von der United Kingdom Atomic Energy Authority (UKAEA) unter dem Codenamen PIPPA (Pressurised Pile Producing Power and Plutonium) geführt, um den zivilen und militärischen Zweck der Anlage zu beschreiben. Zweck der Anlagen in Calder Hall und der vier schottischen Reaktoren in Chapelcross war neben der Stromerzeugung die Produktion von Plutonium für britische Kernwaffen.

Zu Anfang wurden die Reaktoren in Calder Hall in erster Linie verwendet, um waffenfähiges Plutonium zu produzieren, und zwar mit zwei Füllungen pro Jahr. Ab 1964 wurden vor allem kommerzielle Brennstoffzyklen für die Stromproduktion verwendet. Im April 1995 gab die britische Regierung bekannt, dass die Produktion von Plutonium für Waffenzwecke eingestellt worden sei.

Die beiden Anlagenteile Calder Hall A und B umfassten jeweils zwei Reaktoren des durch Kohlendioxid gekühlten, graphitmoderierten Magnox-Typs, der außerhalb Großbritanniens kaum eingesetzt wurde. Die elektrische Nettoleistung von jeweils 60 Megawatt wurde 1973 auf 50 Megawatt gedrosselt.

Calder Hall hatte vier Kühltürme, da die Anlage einen hohen Kühlwasserbedarf hatte. Sie wurden in den Jahren 1950 bis 1956 gebaut und waren 88 Meter hoch.

Der Betrieb der Anlage wurde am 31. März 2003 nach fast einem halben Jahrhundert eingestellt. Zu diesem Zeitpunkt war Calder Hall das dienstälteste Kernkraftwerk der Welt.

Am 29. September 2007 fielen die Kühltürme durch eine kontrollierte Sprengung als erster Schritt zum Rückbau des Kraftwerks.

Daten der Reaktorblöcke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Kernkraftwerk Calder Hall hat insgesamt vier Blöcke:

Reaktorblock[2] Reaktortyp Netto-
leistung
Brutto-
leistung
Baubeginn Netzsyn-
chronisation
Kommerzieller Betrieb Abschaltung
Calder Hall-1 Magnox-Reaktor 49 MW 60 MW 01.08.1953 27.08.1956 01.10.1956 31.03.2003
Calder Hall-2 Magnox-Reaktor 49 MW 60 MW 01.08.1953 01.02.1957 01.02.1957 31.03.2003
Calder Hall-3 Magnox-Reaktor 49 MW 60 MW 01.08.1955 01.03.1958 01.05.1958 31.03.2003
Calder Hall-4 Magnox-Reaktor 49 MW 60 MW 01.08.1955 01.04.1959 01.04.1959 31.03.2003

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Kernkraftwerk Calder Hall – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. BBC On This Day. 17 October 1956: Queen switches on nuclear power
  2. Power Reactor Information System der IAEA: „United Kingdom of Great Britain and Northern Ireland: Nuclear Power Reactors“ (englisch)