Kernkraftwerk Chashma

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kernkraftwerk Chashma
Lage
Kernkraftwerk Chashma (Punjab)
Koordinaten 32° 23′ 30″ N, 71° 27′ 50″ OKoordinaten: 32° 23′ 30″ N, 71° 27′ 50″ O
Land Pakistan
Daten
Eigentümer Pakistan Atomic Energy Commission
Betreiber Pakistan Atomic Energy Commission
Kommerzieller Betrieb 15. September 2000

Aktive Reaktoren (Brutto)

4  (1330 MW)
Eingespeiste Energie im Jahr 2010 2.095,76 GWh
Eingespeiste Energie seit Inbetriebnahme 19.459,97 GWh
Website Das Kernkraftwerk auf der Seite des Betreibers (englisch)
Stand 4. Juni 2011
Die Datenquelle der jeweiligen Einträge findet sich in der Dokumentation.
f1

Das Kernkraftwerk Chashma (nach der englischen Bezeichnung Chashma Nuclear Power Plant abgekürzt auch CHASNUPP) mit vier Reaktorblöcken in der Provinz Punjab liegt in der Nähe der Stadt Chashma (Chashma Barrage) am linken Ufer des Indus, 32 km südlich von Mianwali City, 280 km südwestlich von Islamabad und 1160 km nordöstlich von Karatschi in Pakistan.[1] Die Blöcke 3 und 4 wurden unter Beteiligung des Shanghai Nuclear Engineering Research and Design Institute (SNERDI: Schanghaier Institut für Forschung und Design von Nukleartechnik, Tochtergesellschaft der China National Nuclear Corporation, CNNC) erbaut.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Bau von Chashma-1 begann am 1. August 1992. Der offizielle Baubeginn der Anlage war am 1. August 1993. Nach dem Abschluss des Massivbaus im Jahr 1996 wurden 1996 und 1997 große Anlagen wie Reaktordruckbehälter, Turbinen, Generator, Dampferzeuger usw. installiert und der Reaktor erstmals mit Brennstoff befüllt.[2] Bevor die Anlage in Betrieb genommen wurde, wurde Chashma-1 durch eine Prä-OSART-Mission, bestehend aus 14 Experten in verschiedenen Bereichen wie Betrieb, Wartung, Schulung, technischer Unterstützung, Sicherheit etc. überprüft.[3] Der Reaktor wurde am 13. Juni 2000 erstmals mit dem Stromnetz synchronisiert und ging am 15. September 2000 in den kommerziellen Leistungsbetrieb. Mit dem Bau von Chashma-2 wurde am 28. Dezember 2005 begonnen und der Block nahm im Mai 2011 den kommerziellen Leistungsbetrieb auf.

Das 300 MW-Kernkraftwerk wurde von der China National Nuclear Corporation (CNNC) entworfen und gebaut. Die chinesische Technologie basiert auf den Erfahrungen aus dem Kernkraftwerk Qinshan.

Der Standort wurde nach internationalen Standards durch nationale und internationale Experten gründlich untersucht. Die seismischen Aspekte wurden durch die Internationale Atomenergie-Organisation (IAEA) untersucht. Das Ergebnis war, dass das Gelände gut für den Bau eines Kernkraftwerks geeignet ist.

Am 28. Mai und am 18. Dezember 2011 wurde jeweils mit dem Bau eines dritten und vierten Reaktorblocks begonnen, die mit einer Bruttoleistung von 340 MW und einer Nettoleistung von 315 MW eine etwas höhere Leistung als die bestehenden Blöcke besitzen sollen. In den Jahren 2016 und 2017 wurden die beiden Anlagen jeweils mit dem Stromnetz synchronisiert und nahmen anschließend den kommerziellen Betrieb auf.

Reaktordesign[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beide Reaktoren sind Druckwasserreaktoren mit einer thermischen Leistung von 998,6 MWt, einer elektrischen Nettoleistung von 300 MWe und einer elektrischen Bruttoleistung von 325 MWe.[4][5]

Daten der Reaktorblöcke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Kernkraftwerk Chashma besteht aus vier sich in Betrieb befindlichen Blöcken:

Reaktorblock[6] Reaktortyp Netto-
leistung
Brutto-
leistung
Baubeginn Netzsyn-
chronisation
Kommer-
zieller Betrieb
Abschal-
tung
Chashma-1 Druckwasserreaktor (CNP-300) 300 MW 325 MW 01.08.1993 13.06.2000 15.09.2000
Chashma-2 Druckwasserreaktor (CNP-300) 300 MW 325 MW 28.12.2005 14.03.2011 18.05.2011
Chashma-3 Druckwasserreaktor (CNP-300) 315 MW 340 MW 28.05.2011 15.10.2016[7] 01.12.2016
Chashma-4 Druckwasserreaktor (CNP-300) 315 MW 340 MW 18.12.2011 01.07.2017 19.09.2017

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. paec.gov.pk: Chashma Nuclear Power Plant-1 (CHASNUPP-1) (Memento des Originals vom 14. August 2011 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.paec.gov.pk (englisch)
  2. Plant Construction -- CHASNUPP1 (Memento des Originals vom 5. Dezember 2008 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.paec.gov.pk (englisch)
  3. Plant Operation -- CHASNUPP1 (Memento des Originals vom 5. Dezember 2008 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.paec.gov.pk (englisch)
  4. Plant Technical Data -- CHASNUPP1 (Memento des Originals vom 3. August 2008 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.paec.gov.pk (englisch)
  5. CHASNUPP (Pakistan) Information – Nuclear Power Plants of the World (Memento des Originals vom 16. November 2004 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.icjt.org (englisch)
  6. Power Reactor Information System der IAEA: „Pakistan, Islamic Republic of: Nuclear Power Reactors - Alphabetic“ (englisch)
  7. Grid connection for Pakistan's fourth reactor. In: world nuclear news. world-nuclear-news.org, 17. Oktober 2016, abgerufen am 7. Oktober 2017 (englisch).