Kernkraftwerk Trillo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kernkraftwerk Trillo
Central nuclear de Trillo I.jpg
Lage
Kernkraftwerk Trillo (Spanien)
Kernkraftwerk Trillo
Koordinaten 40° 42′ 5″ N, 2° 37′ 20″ WKoordinaten: 40° 42′ 5″ N, 2° 37′ 20″ W
Land: Spanien
Daten
Eigentümer: Iberdrola, ENDESA
Betreiber: Centrales Nucleares Almaraz-Trillo
Projektbeginn: 1975
Kommerzieller Betrieb: 6. August 1988

Aktive Reaktoren (Brutto):

1  (1066 MW)

Planung eingestellt (Brutto):

1  (1000 MW)
Eingespeiste Energie im Jahr 2006: 7688 GWh
Eingespeiste Energie seit Inbetriebnahme: 138.247 GWh
Website: Seite des Betreibers (spanisch)
Seite des Betreibers (englisch)
Stand: 13. Jan. 2008
Die Datenquelle der jeweiligen Einträge findet sich in der Dokumentation.
f1

Das Kernkraftwerk Trillo liegt bei Trillo, Guadalajara in Spanien. Es besteht aus einem in Betrieb befindlichen Reaktorblock. Eigentümer ist die ENDESA, Betreiber die Centrales Nucleares Almaraz-Trillo.

Es ist im Besitz von vier führenden spanischen Energieunternehmen: Iberdrola mit einem Anteil von 48 %; Unión Fenosa mit 34,5 %; Hidroeléctrica del Cantábrico mit 15,5 % und Nuclenor mit 2 %.[1][2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Kernkraftwerk Trillo besteht aus einem in Betrieb befindlichen Druckwasserreaktor der deutschen Kraftwerk Union. Dieser hat eine thermische Leistung von 3010 MW, eine elektrische Nettoleistung von 1003 MW und eine Bruttoleistung von 1066 MW. Baubeginn für den Reaktorblock war am 17. August 1979. Am 14. Mai 1988 wurde der Reaktor erstmals kritisch, wurde am 23. Mai 1988 erstmals mit dem Stromnetz synchronisiert und nahm am 6. August 1988 den kommerziellen Leistungsbetrieb auf.[3] Der Reaktor hat drei Kreisläufe und Brennelemente im 16×16-Design.[4]

Es bestanden Pläne für einen zweiten Reaktorblock in Trillo, einen Druckwasserreaktor mit einer elektrischen Nettoleistung von 950 MW und einer Bruttoleistung von 1000 MWe. Nach einem Regierungswechsel wurde der Plan für Trillo 2 am 1. April 1984 verworfen.[5]

Brennstoff[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Betreiber Centrales Nucleares Almaraz-Trillo AIE erhält den Kernbrennstoff von Areva. Am 3. August 2009 wurde ein entsprechender Vertrag unterzeichnet, der ab 2010 sechs Jahre lang gültig ist und die Lieferung von rund 240 Brennelementen umfasst. Seit der Inbetriebnahme wurden von Areva bislang etwa 1100 Brennelemente geliefert.[6]

Daten der Reaktorblöcke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Kernkraftwerk Trillo hat einen in Betrieb befindlichen und einen verworfenen Block:

Reaktorblock[3] Reaktortyp Netto-
leistung
Brutto-
leistung
Baubeginn Netzsyn-
chronisation
Kommer-
zieller Betrieb
Abschaltung
Trillo-1 Druckwasserreaktor 1003 MW 1066 MW 17.08.1979 23.05.1988 06.08.1988 2024Vorlage:Zukunft/In 5 Jahren[7]
Trillo-2[5] Druckwasserreaktor 950 MW 1000 MW Projekt am 01.04.1984 storniert

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Kernkraftwerk Trillo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Seite des Betreibers (Memento des Originals vom 6. Februar 2008 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.cntrillo.es (englisch)
  2. Infos über spanische Kernkraftwerke (englisch)
  3. a b Power Reactor Information System der IAEA: Nuclear Power Reactor Details: TRILLO-1 (englisch)
  4. Nuclear Power Plants – Spain
  5. a b Nuclear Power Reactor Details – TRILLO-2 (Memento vom 4. Juni 2011 im Internet Archive)
  6. Areva gewinnt Brennstoffvertrag für Trillo. 10. August 2009, abgerufen am 30. Juli 2013.
  7. Trillo-1 zehn weitere Jahre am Netz. 18. November 2014, abgerufen am 21. Juli 2015.