Kerry Fox

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kerry Fox auf der Berlinale 2009

Kerry Fox (* 30. Juli 1966 in Wellington) ist eine neuseeländische Schauspielerin.

Leben und Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fox wurde 1990 durch ihre Rolle der Autorin Janet Frame in dem Film Ein Engel an meiner Tafel bekannt, wobei sie eine hochgradig schüchterne und sensible Schriftstellerin darstellte, die fälschlich als schizophren diagnostiziert wurde. Für ihre Rolle als Claire in dem Film Intimacy wurde sie auf der Berlinale 2001 mit dem Silbernen Bären ausgezeichnet.

Fox war mit Jaime Robertson verheiratet und hat mit dem Autor und Journalisten Andrew Linklater einen Sohn.[1]

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spielfilme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fernsehserien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1989: Night of the Red Hunter
  • 1993: Rocky Star
  • 1993: Mr. Wroe’s Virgins (Vierteiler)
  • 1996: Geschichten aus der Gruft (Tales from the Crypt, eine Folge)
  • 2003: 40 (Dreiteiler)
  • 2004: Waking the Dead – Im Auftrag der Toten (Waking the Dead, eine Folge)
  • 2005: The Murder Room (Zweiteiler)
  • 2007: The Whistleblowers (eine Folge)
  • 2008: Der Preis des Verbrechens (Trial & Retribution, eine Folge)
  • 2011: Vera – Ein ganz spezieller Fall (Vera, eine Folge)
  • 2011: Cloudstreet (Miniserie, sechs Folgen)
  • 2012: Inspector Barnaby (Midsomer Murders, eine Folge)
  • 2012: New Tricks – Die Krimispezialisten (New Tricks, eine Folge)
  • 2012: Falcón (zwei Folgen)
  • 2013: Sex & Violence (Miniserie, fünf Folgen)
  • 2014: The Crimson Field (Miniserie, fünf Folgen)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Kerry Fox – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eintrag bei filmreference.com