Kettcar (Spielzeug)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ähnliches Fahrzeug einer Konkurrenzfirma

Kettcar ist der Markenname eines Fahrzeugs für Kinder (Tretauto). Das Wort ist eine eingetragene Marke der Heinz Kettler GmbH & Co. KG.

Ein Kettcar ist ein vierrädriges Fahrzeug, das für Kinder konzipiert wurde. Es basiert auf der Beliebtheit der antriebslosen Seifenkisten, wurde 1962 erstmals auf den Markt gebracht und seitdem nach Firmenangaben 15 Millionen Mal verkauft.[1] Bei heutigen Fahrzeugen der Marke Kettcar erfolgt der Antrieb mittels Pedalen, die über eine Kette die Hinterachse antreiben. Der Antrieb entspricht somit dem Fahrradantrieb. Gebremst wird das Kettcar mit einer Hebel-Schleifbremse. Der durch den Fahrer bediente Bremshebel wirkt dabei auf eine parallel zur Radlauffläche montierte Metallstange. Zur Steuerung dient ein Lenkrad, das die Vorderachse bewegt.

Etymologie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

„Kettcar“ ist eine Wortbildung aus der Anfangssilbe des Namens „Kettler“ und dem englischen Wort „car“ (= „Auto“).

„Kettcar“ hat sich zum Gattungsnamen für Tretautos entwickelt. Duden online definiert das Kettcar als ein „mit Pedalen über eine Kette angetriebenes Kinderfahrzeug“. Der Begriff wurde 1974 in den Duden aufgenommen.[2] Zur Wortherkunft wird dort neben der Ableitung vom Firmennamen in Verbindung mit dem englischen „car“ in Klammern auch die Assoziation mit dem Kettenantrieb angegeben.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Wiktionary: Kettcar – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kettcar. In: kettler.net. Heinz Kettler GmbH und Co. KG, abgerufen am 12. August 2012.
  2. Martin Niewendick: Kindheitsträume in Gefahr, in: Tagesspiegel, 03.03.2015. Abgerufen am 3. Juni 2015.
  3. Kettcar®, der oder das. In: Duden online. Bibliographisches Institut GmbH, abgerufen am 8. August 2013.