Kevin Stöger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kevin Stöger
Kevin stoeger1.jpg
Kevin Stöger (2015)
Personalia
Geburtstag 27. August 1993
Geburtsort SteyrÖsterreich
Größe 175 cm
Position Mittelfeldspieler
Junioren
Jahre Station
1996–2006 ATSV Steyr
2007–2009 SV Ried
2009–2011 VfB Stuttgart
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2011–2013 VfB Stuttgart II 51 (4)
2012–2015 VfB Stuttgart 0 (0)
2013–2015 → 1. FC Kaiserslautern (Leihe) 36 (3)
2013–2014 → 1. FC Kaiserslautern II (Leihe) 6 (0)
2015–2016 SC Paderborn 07 25 (1)
2016–2018 VfL Bochum 40 (7)
2018– Fortuna Düsseldorf 18 (1)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2008–2009 Österreich U-16 4 (0)
2009–2010 Österreich U-17 10 (0)
2010 Österreich U-18 1 (1)
2011–2012 Österreich U-19 9 (0)
2012–2014 Österreich U-21 17 (4)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 30. März 2019

Kevin Stöger (* 27. August 1993 in Steyr) ist ein österreichischer Fußballspieler. Er agiert auf der Position des Spielmachers und spielt seit der Saison 2018/19 bei Fortuna Düsseldorf in der deutschen Fußball-Bundesliga. Kevin ist der Bruder von Pascal Stöger.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stöger fing bereits mit drei Jahren beim ATSV Steyr mit dem Fußballspielen an.[1] Er wechselte im Jänner 2007 in die Jugend des SV Ried.[2] Er ging 2009 in das Nachwuchsleistungszentrum des VfB Stuttgart. Am 22. Jänner 2011 gab Stöger für die zweite Mannschaft des VfB Stuttgart in der 3. Profi-Liga in einem Nachholspiel des 19. Spieltags der Saison 2010/11 gegen den FC Carl Zeiss Jena sein Profidebüt.

Zur Saison 2012/13 rückte Kevin Stöger in den Bundesligakader des VfB Stuttgart auf. Er gab am 31. Oktober 2012 im DFB-Pokal in der 2. Runde 2012/13 beim 3:0-Heimsieg gegen den FC St. Pauli sein Pflichtspieldebüt für die erste Mannschaft des VfB.

Am 1. Juli 2013 wurde Stöger von den Stuttgartern bis Ende Juni 2015 ohne Kaufoption an den 1. FC Kaiserslautern verliehen.[3] Nach dem Ende des zweijährigen Leihgeschäfts wechselte er am 26. August 2015 zum SC Paderborn 07.

Nach dem Abstieg mit Paderborn wechselte Stöger zur Saison 2016/17 zum VfL Bochum. Dort avancierte er inzwischen zum „Aufsteiger der Saison“. „Er ist unser Antreiber, unser Mittelfeldmotor“, lobte ihn sein österreichischer Landsmann im VfL-Team, Lukas Hinterseer.[4]

Am 28. Mai 2018 unterschrieb er beim Bundesligisten Fortuna Düsseldorf einen Vertrag bis 2020.[5]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stöger spielte unter anderem für die U-16-, U-17- und U-18-Nationalmannschaft von Österreich. Im Alter von 17 Jahren nahm Stöger an der U-20-Weltmeisterschaft 2011 teil. Zwischen 2012 und 2014 spielte er für die U-21-Mannschaft.

Im März 2019 wurde er als Ersatz für den kranken Michael Gregoritsch erstmals in den Kader der A-Nationalmannschaft berufen.[6]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Kevin Stöger – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jungprofi will zur WM, www.hallo-zeitung.at
  2. Kaiser ehrt Rot-Weiß-Rotes Top-Talent, www.oefb.at
  3. Kevin Stöger wird ausgeliehen (Memento des Originals vom 4. März 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.vfb.de VfB Stuttgart 1. Juli 2013
  4. Kevin Stöger ist der Aufsteiger der Saison beim VfL Bochum abgerufen bei derwesten.de am 17. Oktober 2017
  5. Fortuna verpflichtet Kevin Stöger. f95.de, 28. Mai 2018, abgerufen am 28. Mai 2018.
  6. Gregoritsch fällt fix aus – Alaba-Einsatz offen orf.at, am 18. März 2019, abgerufen am 18. März 2019