Kevin Warwick

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kevin Warwick (2008)

Kevin Warwick (* 9. Februar 1954 in Coventry) ist ein britischer Kybernetiker. Der Professor an der britischen University of Reading beschäftigt sich mit der Schnittstelle zwischen menschlichem Nervensystemen und Computersystemen.[1] Bekannt wurde er dadurch, dass er sich als erster Mensch einen Computerchip (RFID-Chip) in den Arm implantieren ließ. 2000 hielt er die Weihnachtsvorlesung der Royal Institution (Rise of the Robots).

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Deutsche Welle 2006 (Memento vom 7. Juli 2009 im Internet Archive)