Kfz-Kennzeichen (Japan)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Kfz-Kennzeichen werden in Japan von den regionalen Büros des japanischen Ministeriums für Land, Infrastruktur und Verkehr herausgegeben. Jedoch erhalten spezielle Fahrzeuge mit kleiner Motorleistung ihre Zulassung von der Gemeindeverwaltung anstatt von der Zentralverwaltung. Als Faustregel erhalten Pkw mit einem Hubraum von weniger als 2000 Kubikzentimetern Nummernschilder der Gruppe 5, d. h. die obere Kennzahl beginnt mit der Ziffer 5, während benzinbetriebene Pkw mit mehr als 2000 cm³ Hubraum Nummernschilder der Gruppe 3 (z. B. 330) erhalten. Weitere Kriterien für die Auswahl des Kennzeichens sind die Abmessungen des Fahrzeuges. Für amtliche Fahrzeuge des Kaiserlichen Hofamtes, der Selbstverteidigungsstreitkräfte, der ausländischen Diplomaten und der in Japan stationierten US-Militärs gelten andere Kennzeichenregeln.

Aussehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Reguläre Kennzeichen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kennzeichen werden in drei verschiedenen Größen, je nach Fahrzeugtyp herausgegeben. Diese sind:

  • Groß: 220 mm × 440 mm (für Lkw und Busse)
  • Mittel: 165 mm × 330 mm (übliche Größe für die meisten Fahrzeuge)
  • Klein 125 mm × 230 mm (für bestimmte Kleinfahrzeuge und Motorräder)
Verwendete Farbkombinationen
Privat genutzt Gewerblich genutzt
Normale Fahrzeuge und Zweiradfahrzeuge (Hubraum <250 cm³) Japanese green on white license plate.png Japanese white on green license plate.png
Leichte Fahrzeuge Japanese black on yellow license plate.png Japanese yellow on black license plate.png

Um ein „Umlackieren“ der Kennzeichen zu verhindern, werden für die Schilder unterschiedliche Buchstabenbereiche verwendet. Im Einzelnen werden für folgende Hiragana verwendet:

  • Weiße Kennzeichen:
    さすせそたちつてとなにぬねのはひふほまみむめもやゆよらりるろ
  • Mietwagen: れわ
  • Grüne Kennzeichen: あいうえかきくけこを
  • Private Autos für Arbeitnehmer in United States Forces Japan: Y,E,A

Fahrzeugcodes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Tabelle listet die seit 1998 verwendeten Fahrzeugtypisierung im Nummernschild auf:

Code Fahrzeugtyp Technische Prüfung
000 Baufahrzeuge zweijährlich
1.. Lkw mit mehr als 2000 cm³ Hubraum zweijährlich
2.. Kleinbus jährlich
3.. Pkw mit mehr als 2000 cm³ Hubraum zweijährlich (Taxis: jährlich)
4.. Lkw und Kleinlaster mit einem Hubraum von zwischen 660 und 2000 cm³ zweijährlich
5.. Pkw mit einem Hubraum von zwischen 660 und 2000 cm³ zweijährlich (Taxis: jährlich)
7.. Pkw mit einem Hubraum über 2000 cm³ oder breiter als 1,70 m
77 bis 79 Pkw mit einem Hubraum von zwischen 660 und 2000 cm³ (wird nur von wenigen Präfekturen ausgegeben) zweijährlich (Taxis: jährlich)
800 Sonderfahrzeuge mit einem Hubraum über 660 cm³ (z. B: Feuerwehr-, Polizei-, Tank- oder Müllfahrzeuge, aber auch umgebaute Fahrzeuge, wie Übertragungswagen) jährlich
900 Traktor und Arbeitsfahrzeuge zweijährlich

Die dargestellten Nummernschilder geben den Eindruck wieder, wie ein Kennzeichen von Tama (多摩 bei Tokyo) aussehen würde. Es enthält den Fahrzeugcode (500), im unteren Teil ein Hiragana-Zeichen und die vierstellige Kennzeichennummer, die durch einen Bindestrich in zwei Teile geteilt wird (hier: 12-34). Führende Nullen werden durch hochgestellte Punkte ersetzt, wobei der Bindestrich entfällt (Beispiel: • • 34).

Die Fahrzeugtypisierung spielt auch bei der Festsetzung der Kfz-Steuer eine bedeutende Rolle. Insbesondere die sehr teure Klasse „7“ (über 2000 cm³ oder breiter als 1,71 m) war gezielt geschaffen worden, um Importfahrzeuge zu erfassen und deren Besitz zu verteuern.

Sonderkennzeichen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diplomatische Kennzeichen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diplomatenkennzeichen haben weiße Schrift auf blauem Grund.

United States Forces Japan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dienstwagen der US-Streitkräfte in Japan tragen nach dem Status of Forces Agreement (SOFA) ein „Y“ auf einer weißen oder ein „A“ auf einer gelben Tafel, wo sich normalerweise die hiragana Zeichen befinden. Frühere Versionen zeigten die Buchstaben „K“, „M“, „G“, „H“ oder „E“, die anzeigten, dass das Fahrzeug importiert und links gesteuert ist. Seit 1980 wird abgeraten, ein Fahrzeug von den USA nach Japan zu verschiffen, seitdem erwerben viele Angehörige der US-Streitkräfte ihre Autos auf dem Gebrauchtwagenmarkt außerhalb des Stützpunktes oder übernehmen die Fahrzeuge von dem Personal, das abgelöst wurde und Japan verlässt.

Liste japanischer regionaler Kennzeichen, sortiert nach Präfekturen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anmerkung: Prinzipiell hat in Japan jede Präfektur ein Kfz-Kennzeichen, wobei immer der Sitz der Zulassungsstelle angegeben wird, der nur gelegentlich mit dem Namen der Präfektur identisch ist. Durch die große Zahl von Kraftfahrzeugen in manchen Präfekturen gibt es innerhalb einer solchen Präfektur mehrere Zulassungsstellen. Die folgende Liste ist geografisch von Norden nach Süden sortiert.

Präfektur Kennzeichen japanische Schreibweise
Hokkaidō Sapporo 札幌
Hokkaidō Hakodate 函館
Hokkaidō Obihiro 帯広
Hokkaidō Muroran 室蘭
Hokkaidō Kushiro 釧路
Hokkaidō Asahikawa 旭川
Hokkaidō Kitami 北見
Aomori Aomori 青森
Aomori Hachinohe 八戸
Akita Akita 秋田
Yamagata Yamagata 山形
Yamagata Shōnai 庄内
Iwate Iwate 岩手
Miyagi Miyagi 宮城
Miyagi Sendai 仙台
Fukushima Fukushima 福島
Fukushima Iwaki いわき
Fukushima Aizu-Wakamatsu 会津
Ibaraki Mito 水戸
Ibaraki Tsuchiura 土浦
Ibaraki Tsukuba つくば
Tochigi Utsunomiya 宇都宮
Tochigi Tochigi とちぎ
Tochigi Nasu 那須
Gunma Gunma 群馬
Gunma Takasaki 高崎
Saitama Ōmiya 大宮
Saitama Kasukabe 春日部
Saitama Tokorozawa 所沢
Saitama Kumagaya 熊谷
Saitama Kawagoe 川越
Tokio Shinagawa 品川
Tokio Nerima 練馬
Tokio Adachi 足立
Tokio Tama 多摩
Tokio Hachiōji 八王子
Kanagawa Yokohama 横浜
Kanagawa Kawasaki 川崎
Kanagawa Sagami 相模
Kanagawa Shōnan 湘南
Chiba Chiba 千葉
Chiba Narashino 習志野
Chiba Sodegaura 袖ヶ浦
Chiba Narita 成田
Chiba Kashiwa
Chiba Noda 野田
Yamanashi Yamanashi 山梨
Yamanashi Fuji 富士山
Niigata Niigata 新潟
Niigata Nagaoka 長岡
Ishikawa Ishikawa 石川
Ishikawa Kanazawa 金沢
Toyama Toyama 富山
Fukui Fukui 福井
Nagano Nagano 長野
Nagano Matsumoto 松本
Nagano Suwa 諏訪
Gifu Gifu 岐阜
Gifu Hida 飛騨
Shizuoka Shizuoka 静岡
Shizuoka Numazu 沼津
Shizuoka Hamamatsu 浜松
Shizuoka Izu 伊豆
Shizuoka Fuji 富士山
Aichi Nagoya 名古屋
Aichi Toyohashi 豊橋
Aichi Mikawa 三河
Aichi Owari-Komaki 尾張小牧
Aichi Toyota 豊田
Aichi Okazaki 岡崎
Aichi Ichinomiya 一宮
Mie Mie 三重
Mie Suzuka 鈴鹿
Shiga Shiga 滋賀
Kyōto Kyōto 京都
Ōsaka Ōsaka 大阪
Ōsaka Naniwa なにわ
Ōsaka Izumi 和泉
Ōsaka Sakai
Hyōgo Kōbe 神戸
Hyōgo Himeji 姫路
Nara Nara 奈良
Wakayama Wakayama 和歌山
Tottori Tottori 鳥取
Shimane Shimane 島根
Okayama Okayama 岡山
Okayama Kurashiki 倉敷
Hiroshima Hiroshima 広島
Hiroshima Fukuyama 福山
Yamaguchi Yamaguchi 山口
Yamaguchi Shimonoseki 下関
Kagawa Kagawa 香川
Tokushima Tokushima 徳島
Ehime Ehime 愛媛
Kōchi Kōchi 高知
Fukuoka Fukuoka 福岡
Fukuoka Kitakyūshū 北九州
Fukuoka Chikuho 筑豊
Fukuoka Kurume 久留米
Saga Saga 佐賀
Nagasaki Nagasaki 長崎
Nagasaki Sasebo 佐世保
Kumamoto Kumamoto 熊本
Ōita Ōita 大分
Miyazaki Miyazaki 宮崎
Kagoshima Kagoshima 鹿児島
Okinawa Okinawa 沖縄

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Japanische Kfz-Kennzeichen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien