Kfz-Kennzeichen (Kirgisistan)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kfz-Kennzeichen aus dem Gebiet Yssykköl
Kfz-Kennzeichen aus der Stadt Bischkek
Muster der neuen Kennzeichen ab 2016
geografische Verteilung der ehemaligen Kürzel (bis 2016)

Die kirgisischen Kfz-Kennzeichen entsprechen dem europäischen Standard. Sie sind 520 × 110 mm groß und zeigen schwarze Schrift auf weißem Hintergrund. Am linken Rand befindet sich ein rotes Band, welches die kirgisische Flagge stilisiert. Die eigentliche Kombination setzt sich aus einem Buchstaben, vier Ziffern und maximal zwei weiteren Buchstaben zusammen. Anhand des ersten Buchstabens lässt sich die Region ablesen, aus der das Fahrzeug kommt.

Kennzeichen für in Kirgisistan lebende Ausländer zeigen schwarze Schrift auf gelbem Grund. Sie beginnen mit den Buchstaben KG, gefolgt vom Regionskürzel und einem weiteren Buchstaben. Des Weiteren erscheinen vier Ziffern.

Diplomatenkennzeichen zeigen roten Hintergrund und am rechten Rand ein Feld mit der Gültigkeitsangabe. Zunächst war die Schrift schwarz und die Schilder bestanden aus einem Buchstaben und vier Ziffern. Spätere Nummernschilder zeigen weiße Schrift und nunmehr fünf Ziffern. Die ersten beiden Ziffern geben bei beiden Versionen das Herkunftsland an.

Vor der Unabhängigkeit verwendete die Kirgisische SSR als Teil der Sowjetunion sowjetische Kennzeichen mit kyrillischen Regionskürzeln. Bis 2016 galten die Kürzel mit nur jeweils einem lateinischen Buchstaben, der auch im kyrillischen Alphabet vorkommt.

Nr. Kürzel UdSSR Region Besonderheiten
01 E БИ, ab 1991: ФИ Stadt Bischkek Zweitvergabe B, nachdem alle Kombinationen mit E erschöpft waren
B БИ, ab 1991: ФИ Zweitvergabe, nachdem alle Kombinationen mit E erschöpft waren
02 Z ОШ Stadt Osch 2000 nach der Trennung von Stadt und Gebiet Osch eingeführt, vorher O
03 A - Gebiet Batken
04 D ЖА Gebiet Dschalalabat
05 N НР Gebiet Naryn
06 O ОШ Gebiet Osch
07 T ТФ Gebiet Talas
08 S ЧС, ab 1991: ФИ Gebiet Tschüi Zweitvergabe C, nachdem alle Kombinationen mit S erschöpft waren
C ЧС, ab 1991: ФИ Zweitvergabe, nachdem alle Kombinationen mit S erschöpft waren
09 I ИК Gebiet Yssykköl

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Kirgisische Kfz-Kennzeichen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien