Kfz-Kennzeichen (Palau)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kennzeichen des Staates Aimeliik mit Kulturhaus, Krokodil und Ananas

Die Kfz-Kennzeichen von Palau folgen keinem einheitlichen System. Sie werden von vielen Institutionen in dem mikronesischen Staat ausgegeben. Die Liste von Kraftfahrzeugkennzeichen-Schildern umfasst Nummernschilder, die in Palau 2019 und 2020 im Straßenverkehr zu sehen waren.

Überblick[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gliederung der Republik Palau in 16 Kennzeichen ausgebende Staaten

Die aus Inseln bestehende Republik Palau mit einer Bevölkerung von rund 21.000 Personen besteht aus 16 unterschiedlich großen Staaten (states). In 14 davon leben weniger als 500 Personen. Jeder der 16 Staaten verfügt über eine eigene Kennzeichengestaltung, die sich zudem im Lauf der Jahre geändert haben kann. Über eigene Kennzeichen verfügen die Fahrzeuge der Zentralregierung Palaus und von Staatsregierungen sowie staatliche und dort tätige internationale Organisationen. 2013 waren in Palau rund 7.100 Fahrzeuge registriert.[1]

Sammlung älterer Autokennzeichen im Etpison Museum, Koror, Palau

Das Etpison Museum in Koror zeigt eine Sammlung palauischer Kennzeichen aus 14 der 16 Staaten. Die beiden südwestlichen Staaten, auf Atollgruppen mehrere hundert Kilometer entfernt gelegen, sind nicht vertreten. Das Nummernschild „Republic of Palau 1“ ist eine Spende von Ibedul Gibbons, dem obersten Häuptling. Auch ein Kennzeichen des vorrepublikanischen Trust Territory (TT, Treuhand-Territorium der Vereinten Nationen, bis zur Unabhängigkeit 1994) ist vorhanden.

Gestaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kennzeichen, meist in nicht rostendem Aluminiumblech geprägt, haben das US-amerikanische Format von 152 mal 300 Millimetern (6 × 12 inches). Einige Institutionen verfügen über Kennzeichen aus Kunststoff. Der Ablauf der Gültigkeit ist an Aufklebern für Monat und Jahr zu erkennen, die in den unteren Ecken des Schildes angebracht sind. Fahrzeuge im offiziellen Gebrauch tragen auch ältere, manchmal zerkratzte Aufkleber. Manchmal fehlen sie ganz.

Die Schilder werden am Heck des Fahrzeugs angebracht. Amtliche Schilder an der Frontseite sind nicht üblich. Die dafür vorgesehene Stelle bleibt frei oder wird mit Autokennzeichen aus anderen Ländern, aber auch mit Schildern religiösen oder kommerziellen Inhalts dekoriert. Weil seltene Kennzeichen kleiner Länder international ein Sammlerpublikum finden, werden online auch Phantasieprodukte mit angeblichem Gebrauch in Palau angeboten.

Die meisten Kennzeichen der Staaten sind nach dem gleichen Schema aufgebaut. Zentrales Element ist eine bis zu fünfstellige Zahl, manchmal mit führender Null oder Eins. Einigen Zahlen sind Buchstaben vorangestellt. Sie beziehen sich auf den Staatsnamen. In einer Kopfzeile steht meist der Name des Staates, in einer Fußzeile „Republic of Palau“, deren Abkürzung „ROP“ oder ein Slogan. Kennzeichen für private und Regierungsfahrzeuge können voneinander abweichen.

Auf einigen Staaten-Kennzeichen ist links der Ziffern das Siegel des ausgebenden Staates abgebildet. Einige Kennzeichen tragen Darstellungen oder Abbildungen naturkundlicher oder kultureller Bedeutsamkeiten. Wiederkehrend ist die eines Bai, in Palau das traditionelle Versammlungshaus der Männer mit charakteristischem Spitzdach.

Liste von Kfz-Kennzeichenschildern[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Liste folgt einer verbreiteten geografischen Gliederung von Nord nach Süd: nördlich der Hauptinsel Babeldaob ein Staat, dann Babeldaob mit seinen zehn Staaten, dann drei Inselstaaten südlich davon sowie zwei weitere, rund 350 bzw. 600 Kilometer südwestlich gelegen. Die Staatsflaggen dienen zur Erklärung mancher Motive und Farbkombinationen, bis eine Zusammenstellung der Siegel veröffentlicht wird.

Kfz-Kennzeichenschild Staat Beschreibung und Erläuterungen Flagge Ein­wohner 2015
nördlich von Babeldaob
Palau license plate Kayangel 2020 b.png Kayangel Auf weiß grüne Schrift, links der Nummer das Staatssiegel Flag of Kayangel State.png 54
auf Babeldaob
Palau license plate Ngarchelong 2020 b.png Ngarchelong Auf weiß dunkelblaue Schrift, links der Nummer das Staatssiegel Flag of Ngarchelong.svg 316
Palau license plate Ngaraard 20XX b.png Ngaraard Auf weiß rote Schrift, links der Nummer das Staatssiegel Flag of Ngaraard State.svg 413
Palau license plate Ngardmau Gov 2018 b.png Ngardmau Auf orange rote Schrift, bei Regierungsfahrzeugen links der Nummer das Staatssiegel, rechts ein Farbbild des Taki-Wasserfalls. Bei Privatfahrzeugen befindet sich das Bild des Wasserfalls links der Nummer. Flag of Ngardmau State.png 185
Palau licence plate Ngiwal 2020 b.png Ngiwal Auf braun weiße Schrift, links der Nummer das Staatswappen. Alle Nummern beginnen mit K79 für Kiuluul und seven eat nine soup, die angeblich täglich verzehrten „sieben Mahlzeiten und neun Suppen“ der auf ihre legendäre Essfreude stolzen Einwohner.[2] In der traditionellen Überlieferung entstand Ngiwal aus dem Magen der stets hungrigen mythischen Figur Uab.[3] In der Fußzeile als Herkunftsangabe Chad ra Kiuluul („Leute von Kiuluul“) nach einem älteren Namen Ngiwals. Flag of Ngiwal State.png 282
Palau license plate Ngeremlengui 20XX b.png Ngeremlengui Auf blau weiße Schrift, die Ziffern goldfarben Flag of Ngeremlengui State.png 350
Palau license plate Melekeok 2019 b.png Melekeok Auf weiß blaue Schrift, links der Nummer die Staatsflagge Flag of Melekeok.png 277
Palau license plate Ngatpang 2020 b.png Ngatpang Auf weiß grüne Schrift, die Nummer zwischen zwei Delikatessen, links eine grün gekeimte braune Kokosnuss (Cocos nucifera), örtlich „dubech“ genannt[4], rechts eine gekochte, daher rote Mangrovenkrabbe. Die in Ngatpang dominanten Mangrovenkrabben (Scylla spp.) sind lebend dunkelfarben.[5] Flag of Ngatpang State.png 282
Palau license plate Ngchesar 2019 b.png Ngchesar Auf grün in der Dachzeile sechs weiße Sterne für die sechs Orte des Staates, auf weißem Feld die schwarze Nummer, in der Fußzeile ein geschweiftes Band mit dem Staatsnamen, „ROP“ für Republic of Palau und darüber in braun die Frontansicht eines Bais auf Steinen Flag of Ngchesar State.png 291
Palau license plate Aimeliik 2020 b.png Palau license plate Aimeliik gov 20XX b.png Aimeliik
  • Privatfahrzeuge: Auf weiß schwarze Schrift, die Nummer beginnt mit „AS“ für Aimeliik State. Rechts die Schrägansicht eines Bai, auf dem grün bewachsenen Vorplatz ein Salzwasserkrokodil (Crocodylus porosus) und eine Ananaspflanze (Ananas comosus, palauisch „Ongolngebard“)[6].
  • Regierungfahrzeuge: auf hellgrün dunkelgrüne Schrift, links das Staatssiegel, mittig die getreppte Abkürzung „ASGV“ für Aimeliik State Government, rechts die Nummer
Flag of Aimeliik.svg 334
Palau license plate Airai 2020 b.png Airai Auf blau goldene Schrift, links der Nummer eine sechsfingrige Chiragra-Spinnenschnecke (Harpago chiragra); Varianten des Kennzeichens zeigen die höckrige Rücken-/Oberseite oder die Mündungs-/Unterseite wie in der Kennzeichensammlung des Etpison Museum. In der Fußzeile Home of Medechii Belau; Medechii ist eine Gottheit, die einst den Kaninchenfisch (rabbitfish, Siganus spp.) nach Airai lockte.[7] Flag of Airai State.png 2.455
südlich von Babeldaob
Palau license plate Koror 2020 b.png Palau license plate Koror 2K 2020 b.png Koror Zwei Serien, beide mit dem Fußtext Bountiful Isles (etwa „Freigiebige Inseln“)
  • Erste Serie: blaue Schrift auf weiß und Bild des Zwillings-Bais Kebtot el Bai
  • Zweite, jüngere Serie: schwarze Schrift auf weiß, Nummer beginnt mit „2K“
Flag of Koror State.png 11.444
Palau license plate Peleliu 2020 b.png Peleliu Auf türkis goldene Kopfzeile „State of Peleliu“, blaue Nummer mittig und weiße Fußzeile „Odesangel Pride“ (Stolz von Odesangel); Odesangel (von palauisch omsangel „Bank, Spardose“) ist ein Beiname Pelelius, wo der Überlieferung nach das ein- und ausgehende Geld Palaus deponiert wurde, ausgedrückt durch goldene Eier einer weißen Taube. Flag of Peleliu State.png 484
Palau license plate Angaur 2020 b.png Angaur Auf blauem Kopfstreifen in weiß Angaur State, auf weiß in blau die Nummer, beginnend mit „A“ für Angaur, auf blauem Fußstreifen in weiß Republic of Palau. Flag of Angaur State.svg 119
auf den Südwest-Inseln
Sonsorol In dem Staat, der aus vier Inseln mit insgesamt drei Quadratkilometern Fläche besteht und etwa 350 Kilometer südwestlich der Hauptinsel gelegen ist, werden nur wenige Fahrzeuge eingesetzt. Flag of Sonsorol.svg 40
Hatohobei Auf dem Inselstaat mit insgesamt drei Quadratkilometern, der etwa 600 Kilometer südwestlich der Hauptinsel gelegen ist, werden nur wenige Fahrzeuge eingesetzt. Flag of Hatohobei.svg 25
weitere amtliche Kennzeichen (Auswahl) Institution Beschreibung und Erläuterungen
Palau license plate X Gov 2019 b.png Regierung Palaus Auf orange in weiß „Government“ in der Dachzeile, die Nummer zwischen der Frontansicht eines Bai und falschfarbener Landesflagge, in der Fußzeile „Republic of Palau“ Flag of Palau.svg Flagge Palaus
Palau license plate X Judiciary 2020 col.png Justiz­verwaltung Auf silber bzw. dem unbehandelten Aluminiumblech in hellblau „Judiciary“ in der Dachzeile, die Nummer zwischen einer Waage und falschfarbener Landesflagge, in der Fußzeile „Republic of Palau“
Palau license plate X dipl ROC 20XX b.png Kennzeichen für Diplomaten Auf hellblau in gelb „Diplomat“, darunter der Buchstabenschlüssel der Vertretung; A 069 steht für ein Fahrzeug der Republik China (Taiwan)
Palau license plate X BNM 20XX b.png Belau National Museum Auf weiß in schwarz in der Dachzeile „Belau National Museum“, in der Unterzeile das Sprichwort „A Cherechar a Lokelii“, deutsch etwa Das Wesen der Vergangenheit wird zur Zukunft.[8] Im Mittelfeld „BNM“ als Abkürzung der Institution und die Nummer, diese beginnt für alle Fahrzeuge des Museums mit „55“. In der Fußzeile „Republic of Palau“. Im Bildhintergrund in grau das Symbol des Museums, die Frontansicht eines Bai mit einer Palme. Der Kennzeichenrand ist umlaufend ornamentiert. Material: Kunststoff
Palau license plate X PICRC 2020 b.png Palau International Coral Reef Center (PICRC) Auf weiß in schwarz die Abkürzung der Institution und die Nummer, rechts das Logo des PCIRC, darunter auf gelb in weiß die Langform des Namens. Material: Kunststoff
Palau license plate X UNEP 20XX b.png UNDP Auf weiß die Abkürzung „LGSP“ für „Local Governance Strengthening Project“, ein Vorhaben zur Stärkung politischer Institutionen; links oben das UNDP-Logo, unten das Staatssiegel. Material: Kunststoff

Ältere Kennzeichen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit der Ausrufung der Republik Palau 1981 endete die Ausgabe der TT-Kennzeichen des US-verwalteten „Trust Territory of the Pacific Islands“, des Treuhandgebietes Pazifische Inseln. 1984 entstanden die 16 Staaten aus vorhergehenden traditionellen Gemeinden. Damit setzte auch die Ausgabe eigener Kennzeichen ein, die seither wiederholt geändert wurden. Das Etpison Museum besitzt ein Kennzeichen aus Airai in japanischer Zifferntypographie, das bereits 1983 zugelassen war.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. WHO Global Health Observatory, Palau road safety, factsheet 2015, online
  2. Palau Visitors Authority, History of Palau, online. – CEPF: Documenting an Existing Invasion to Prevent Future Introductions of Non-Indigenous Species in the Island-like Marine Lakes, Koror, Palau, Januar 2011, S. 21, online, abgerufen am 12. Februar 2021
  3. Meked Besebes, Lynda D. Tellames: Preserving Traditional Place Names in Palau, in: Samuel Lee (Hrsg.): Traditional Knowledge and Wisdom: Themes from the Pacific Islands, Unesco Ichcap, Joenju 2014, S. 31, ISBN 979-11-954294-2-4, online. – Santi Asanuma: Cheldecheduch El Chelid (Godly Talk), A Le Ko Kau Forum, 7. Juni 2010, online
  4. BCET: Ngaraard State General Information, online
  5. Katherine C. Ewel u. a.: Characteristics of Scylla spp. (Decapoda: Portunidae) and Their Mangrove Forest Habitat in Ngaremeduu Bay, Republic of Palau, in: Pacific Science, Band 63 (2009), S. 21, doi:10.2984/1534-6188(2009)63[15:COSSDP]2.0.CO;2
  6. Robert Evans: Palau: a Cultural Geography. Bloomington, Indiana 2016, ISBN 978-1-5320-01666, online, S. 327
  7. Institute of Museum and Library Services: Pacific Digital Library, online. – Forum Fisheries Agency and Division of Marine Resources, Republic of Palau: Marine Resources Profiles: Republic of Palau. FFA Report #95/12, 2005, S. 129 ff., online
  8. Nicholas J. Goetzfridt, Karen M. Peacock: Micronesian Histories. An Analytical Bibliography and Guide to Interpretations. Westport, CT 2002, S. XXVI, online

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Kfz-Kennzeichen aus Palau – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Dieser Artikel befindet sich in einer Auszeichnungskandidatur und wird neu bewertet, beteilige dich an der Diskussion!